Skoda Superb Combi: Die clevere Alternative

Gut sieht er aus. Das neue Flaggschiff von Skoda, der Superb, hat schon als Limousine mächtig Eindruck gemacht. Nun folgt der Kombi und der glänzt nicht nur mit reichlich Raum, er kann auch mit modernster Technik beeindrucken.

 Skoda-Superb-Kombi-Aufmacher

 

Das elegante Raumwunder: 1.950 Liter im neuen Skoda Superb Combi

Eine wichtige Zahl zum Anfang: 1950 Liter Ladevolumen und die Beine freuen sich über mehr Freiheit, als in jedem anderen Wagen seiner Klasse. Der Skoda Superb Combi ist und bleibt ein Raumwunder und beim Thema Design fällt uns nur ein Wort ein: Premium. Vor allem Familien dürften den nagelneuen Skoda Superb Combi in ihr Herz schließen, kein anderes Modell in dieser Klasse beitet derart viel Raum, gepaart mit einer feinen Linie, die den Tschechen eindeutig zu den schönsten seiner Art  macht und das zu einem Preis, der die Suche nach einer Alternative nicht einfacher macht. Jozef Kaban, der Designchef von Skoda hat den knapp unter fünf Meter langen Kombi dank einiger Kanten und den nach Innen spitz zulaufenden Rückleuchten ein markant-dynamisches Kleid geschneidert. Der Superb Kombi kann in dieser Aufmachung mit dem Premium-Wettbewerb aus München, Ingolstadt und Stuttgart locker mithalten. In der dritten Generation hat Skoda den Superb weiter in Richtung Dynamik, moderne Eleganz und, das gefällt uns besonders, ohne großen Schnickschnack nach vorn geführt.

Nun ist der Superb Combi nicht nur ein Meister des Ladens und Transportierens (das Volumen im Laderaum fängt bei 660 Litern an), der neue Tscheche ist auch mit allerlei charmanten und cleveren Ideen beladen. Da wäre die Taschenlampe, die als Laderaumleuchte genutzt überaus praktisch ist, dann entdeckt man die jede Menge Haken zur Fixierung von Gepäck, oder die glatte Gepäckraumabdeckung, die man prima als Ablage für Hemden und Anzüge nutzen kann. Wer bei Regen aus dem Wagen muss, freut sich über den Schirm in der Tür und die Heckklappe schließt sich nun per Fingertipp gegen die Heckklappe. So einfach geht clever.

Interieur Skoda Superb Kombi 2016
Interieur Skoda Superb Kombi 2016

Bei den Motoren hat Skoda eine breite Palette anzubieten. Der Sparfuchs unter den Superb Kombis ist der Superb „Green Line“, dessen kleiner Dieselmotor will auf 100 Kilometer laut Skoda nur 3,8 Liter Diesel verbrennen. Wer lieber sportlich unterwegs ist, kann sich auf den 2.0 TSI mit vier Zylindern, Allradantrieb für mehr Traktion und Sicherheit, 280 PS und bis zu 350 Newtonmeter Drehmoment freuen. Geschaltet wird das Topmodell mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Dies alles reicht dann für zackige 250 km/h und eine Beschleunigung aus Stand bis Tempo 100 in kurzen 5,8 Sekunden.

Der nagelneue Superb Combi steht seit September 2015 beim Händler. Probefahren kann man hier im Netz reservieren oder man greift zum Telefon (0800/99 88 999) und beim Thema Preis haben die Tschechen einen deutlichen Abstand zur Premium-Konkurrenz gelassen. Der 2.0 TSI fängt bei 43.000,00 Euro an.

Text: Ralf Bernert

Fotos: Skoda