In Goodwood schaut man hübsch nach vorn. der Dawn wird zum Roadster, mit Speziallack, zwei Sitzen weniger und der eingebauten Lust auf den Sommer. Noch wissen wir wenig aber was wir wissen, ist auf alle Fälle spannend.

Ein paar Zeichnungen, drei Routen-Ideen als feine Plakate, mehr ist da im Moment noch nicht. Den Namen gibt´s schon. Dawn Silver Bullet Collection. Zu lang, zu sperrig. Wir wetten, dass man ihn Silver Bullet nennen wird. Er hat zwei Sitze und dahinter jeweils eine Haube zur Luftführung und natürlich für die Optik, denn genau das ist die Motivation dahinter. Aus einem Cabriolet wird ein Roadster und der ist vor allem ein Frischluft-Sportler.

Die Technik dürfte mit der des Dawn identisch sein. Also V12 BiTurbo, 6,6 Liter Hubraum, 571 PS und 820 Dm Drehmoment. Das alles reicht für jede Menge Fahrspaß und auch für sehr entspanntes Cruisen. Nur beim Silver Bullet ist dann nur noch ein Pärchen an Bord.

Rolls-Royce Dawn Silver Bullet Collection– 50 Geschosse

Auf den Grafiken erkennt man nicht viele Details. Rolls-Royce erwähnt den Einsatz von reichlich Handwerk. Holz wird es geben, dunkle Scheinwerfer, ein neuer Frontschutz, schwarz polierte Folgen und ein gläsernes Windshot zwischen den Hügeln hinter den Sitzen.

Mehr will man in Goodwood nicht verraten. Kein Preis, kein Datum, keine Verteilung auf die Weltmärkte. 50 sollen gebaut werden. Ob der Händler mehr weiß? Keine Ahnung. Jedenfalls wird der Roadster am Comer See seinen Einstand geben. Wenn der Concorso dann im Mai überhaupt stattfindet.

Zeichnungen: Rolls-Royce Motorcars