Range Rover Vogue: To be or not to be

So british wie die Stones, Shakespeare und viele, viele Promis. Ein Range Rover in voller Länge ist Relikt, Statement und Sänfte zugleich. Aber weshalb?
Exclusive-Life hat einige Super-Promis chauffiert und höflich ausgefragt.

Die Queen hatte leider keine Zeit, Prinz Charles auch nicht und Boris B. schlägt in München auf. Wie bedauerlich und doch für andere VIPs die Gelegenheit schlechthin. Eine kleine Ausfahrt auf der Rückbank eines Range Rover Vogue. Durch Hamburg, an einen kleinen Weinberg an der Mosel und zwischen sehr viele Vulkane.

David Beck…. im Stadtwagen

„Bitte exakt fünf Runden um die Alster. Das macht ungefähr 35 Kilometer oder eine Trainingseinheiten in L.A.“ David ist Fussballer und Gutausseher. Das sei eine blöde Kombination, wie uns der Brite erklärt. “ Frauen finden mich toll, die Männer sind neidisch. Auf dem Platz werde ich schon mal blöd angesprochen. Vielleicht sollte ich Damen-Fussballer werden. Noch vier Runden“ David sitzt natürlich auf der Rückbank und er sieht wirklich unverschämt gut aus, man sollte die hinteren Seitenscheiben von ihrer dunklen Folie befreien, damit man ihn besser sehen kann.
„Wie fühlen Sie sich da hinten?“
„Wie in der britischen Botschaft, nur schneller.“

Victoria B. im Einkaufswagen

„Bitte exakt in dieser Reihenfolge: Prada, Gucci, LV und schön vor der Tür stehen bleiben. Ich steige aus, warte bis ein paar Kameras aufgebaut sind, gehe rein und komme wieder raus. Ein paar Shoots und wieder einsteigen.“ Platz für Einkaufstaschen ist genug, der Vogue passt sich seiner Umgebung perfekt an. Die Polizei verzichtet auf ein Parkticket, man denkt der Wagen gehört zum Schaufenster. Image ist manchmal unersetzlich.
„Wie fühlen Sie sich da hinten?“
„Wie bei Harrods, nur privater.“

Mike T. im Geländewagen

„Bitte ziehen Sie die Ohrenschützer aus und fahren Sie immer geradeaus.“ Hinter uns sitzen zwei Fäuste für ein Hallelujah. Dort, wo der Asphalt endet, beginnt die Reise. Mike beugt sich nach vorn und übernimmt das Steuerpult für Offroad-Reisen. Bergab, bergauf, über ein Kartoffelfeld, durch Furchen und Wasserlöcher, kleine Bäche und quer durch kleine Wälder. „Immer die Deckung nutzen und flexibel sein.“
„Wie fühlen Sie sich da hinten?“
„Halten Sie den Mund und geben Sie Gas, da vorn ist noch eine Steigung.“

Obelix im Genusswagen

„Die spinnen, die Rheinländer. Keine Wildschweine, keine Römer und die köstlichen Trauben hängen am Berg. Bitte öffne die Heckklappe, ich hätte da noch einen kleinen Hinkelstein. Und wenn unterwegs eine öffentliche Toilette auftaucht, sofort anhalten.“ Herr O. aus G. macht es sich auf der Rückbank bequem. Er entdeckt die Musikanlage, schaltet sie ein und dreht die Lautstärke auf. „Troubadix, alter Barde. So schön kann Deine Stimme klingen.“

„Wie fühlen Sie sich da hinten?“
„Wunderlich. Ich geniesse. Ohne meinen besten Freund, meinen Hund, ohne Römer und ohne Wildschweine.“

The Stig im Rennwagen

„Bitte suchen Sie die nächste Rennstrecke auf.“ Mitten in der Eifel, links und rechts Vulkane und dazwischen der Nürburgring. Die Nordschleife ist besetzt, der GP-Kurs hinlänglich bekannt. Was bleibt? Die Südschleife. Unser Fahrgast möchte den Helm nicht abnehmen, er schnallt sich an und lässt seinen Gasfuß ausruhen. Mr. Stig war noch nie auf der Südschleife. Bränkekopf, Aschenschlag, Seifgen und Scharfer Kopf sind für den Herrn im weissen Helm böhmische Dörfer. Zwischen den Bäumen schlängelt sich die ehemalige Rennstrecke durch den Wald, der Vogue lässt sich prima durch die Kurven zirkeln. Der V8 arbeitet mit dem Fahrwerk sehr gut zusammen, unser Fahrgast lüftet das Visier und grinst.

„Wie fühlen Sie sich da hinten?“
„Halten Sie an, steigen Sie aus und lassen Sie mich ans Steuer!“

Am Ende dieser Ausfahrten bleiben Erinnerungen. Die Phantasie hat uns einige Streiche gespielt. Wir haben den Range Rover an alle Orte geführt, die in diesem Bericht beschrieben wurden. Die Rückbank haben wir im Geiste besetzt. Die Liste der VIPs mit einem Range Rover in der Garage ist sehr, sehr lang und das nicht ohne Grund. Der Vogue ist eine Ikone. Eine Ikone für Luxus, britischen Lebensstil, für Komfort und er ist eine Ikone mit einer Inschrift. „Wer in diesem Wagen gesehen wird, könnte ein VIP sein“.

Text und Fotos: Ralf Bernert