Power on Ice: Bentley on the rocks
Alle Jahre wieder, wenn Weihnachten schon fast vergessen ist, wenn der Kalender schon wieder nach Frühling duftet, aber der Blick aus dem Fenster noch immer den dicken Mantel empfiehlt. Wenn Du keinen Bock auf Matsch, Salz und dieses Tempolimit-Schild auf der Mittelkonsole hast, das Dir der Reifenfuzzi verpasst hat. Wenn Du über 600 PS unter der Haube hast und der Blick aus dem Fenster sagt, dass Du besser den Winterwagen fahren solltest. Genau dann flattert diese Einladung in Dein Gedächtnis. Bentley on Ice. In Finnland.

 

bentley-on-ice-2014-aufmacher

 

Wenn der Grip auf der Strecke bleibt, der Horizont immer weit genug entfernt ist, das Eis unter Dir niemals bricht und der Kamin in der Ferne seine Flammen aus der Ferne als Gruß zu Dir schickt. Wenn Deine Füße nach zwei Stunden Eiseskälte nur noch in den warmen Innenraum des Bentley wollen und der Instruktor immer wieder erklärt, dass die Reifen auf alle Fälle den 625 PS und der Eisdecke gewachsen sind. Wenn Du auf der Stelle trittst, wenn Du schon Tage vorher jeden Eisberg rund um Finnland mit Vornamen kennst, wenn Du im Kopf schon Wochen vorher die Heizung in Deinen GT Speed auf Volldanpf getestet hast und Du Dich über jede einzelne Schweißperle gefreut hast. Dann ist die Zeit für Bentley on Ice gekommen. Die Zeit für wilde Drifts auf Wasser und der Gewissheit, dass der Bentley auch im Winter eine richtig coole Nummer sein kann.

Seit ein paar Jahren werden Winter wieder schöner, schneller, cooler, außergewöhnlicher und spannender. Wie schnell kann man einen Flying Spur, einen Continental GT V8 oder W12 über einen zugefrorenen See jagen? Wann verliert man die Orientierung, wann sieht man den Horizont vor lauter Eis nicht mehr, wann will man aus dem Conti nicht mehr aussteigen, wann will man nur noch geradeaus fahren und wann vergisst man die minus 25 Grad da Draussen?

Bentley ist seit ein paar Jahren mit seinen besten Modellen in Finnland unterwegs. Und ganz nah am Eis gebaut, der Finne Juha Kankkunen, Rekord-Inhaber und vierfacher Rallye-Weltmeister schickte den Bentley GTC mit mehr als 330 km/h über die gefrorene See. Weltrekord!

Und jetzt sitzt er neben Dir. Er erzählt Dir wie man den GT W12 mit seinem gigantischen Drehmoment im Griff hat, wie man mehr als 600 PS auf Eis und Schnee dirigiert und wie man Spaß auf Finnisch in den Schnee schreibt. Er wird Dir was von Grip, Querdynamik, Bremspunkten und Spikes erzählen. Er wird Dir ein völlig neues Gesicht Deines Bentley zeigen und Dir jede Angst vor Winter, Glatteis und Kälte nehmen.

 

 

Das Programm, die Daten, das Hotel, die Kosten und die Termine findet man hier:
http://events.bentleymotors.com/en/power-on-ice/

Text: Ralf Bernert
Fotos: Bentley Motors