Welch´ ein Fest. Das Ice Race in Zell am See in Österreich war eine Motor-Party der herausragenden Art. 8.000 Besucher und reichlich Prominenz sorgten am 19. und 20. Januar 2019 für jede Menge Begeisterung. Und damit die Party möglichst lange im Gedächtnis beliebt, gibt es als Hommage einen Chronograph aus Titan.


Einen Chronograph von Porsche Design kennen wir zu gut. Der Chronograph I wurde von Ferdinand Alexander Porsche 1972 entwickelt und genau dieser Chronograph ist noch heute ein gesuchtes und begehrtes Sammlerstück. Und nun der Chronotimer aus dem Jahr 2019, ein Titan-Chronograph, der nicht nur Hommage an den ersten seiner Art ist, sondern auch, in einigen Jahren, selbst zum Sammlerobjekt werden kann.
Porsche Design Chronotimer GP Ice Race Special Edition
Bei Porsche kümmert man sich fast schon liebevoll um die eigene Historie und zu dieser Historie gehört auch der Name „Porsche Design“, ein Unternehmen, dass seit 1972 in regelmäßigen Anständen die Handgelenke von Menschen ziert, die eine besondere Beziehung zu Porsche und seinen Produkten pflegen. Gemeint sind Uhren oder genauer besondere Chronographen. Porsche-like, wie man so schön sagt und mit dem ersten Chronograph setzte man ein Zeichen. Fast fünfzig Jahre nach dem ersten Zeitmesser aus dem Hause Porsche Design, sehen wir den Chronotimer GP Ice Race Special Edition und wir bemerken nicht nur im Layout eine Menge Ähnlichkeit, auch unter der Titan-Hülle arbeitet ein Kaliber, dass schon den Chronograph I mit Leben erfüllte. Das ETA Valjoux 7750, bei Kennern hoch geschätzt, verrichtet seinen Dienst im neuen Chronotimer.

70 Jahre Porsche Sportwagen

Die technischen Daten haben wir weiter unten aufgeschrieben. Was uns besonders gut gefällt, ist die sportliche Aufmachung, das Spiel zwischen Schwarz und Weiß und ganz besonders die Ähnlichkeit der beiden Chronographen. Als Zeitnehmer auf der Rennstrecke sollte der Chronotimer gute Dienste leisten, obwohl man mittlerweile per Smartwatch, Smartphone und der Porsche Connect App weit mehr als nur Rundenzeiten ermitteln kann. Was aber weder App noch Smartphone können, ist Ästhetik. Genau hier schlägt die Stunde des Chronotimers. Das Teil sieht halt irre cool aus, es ist ein zeitloses Accessoire und in Verbindung mit einem Porsche, egal ob modern oder klassisch, wird der Träger noch mehr als Teil der Familie gesehen. Und vermutlich ist ein waschechter Chronograph so etwas wie ein positiver Widerspruch in Richtung Smartwatch und Co.

Der Chronotimer jedenfalls ist in allen Porsche Design Boutiquen und über den Online-Shop: www.porsche.design.com erhältlich.

Fotos: Porsche Design

Gehäuse
Durchmesser: 42mm
Höhe: 14,62 mm
Material: Titan
Finishing: Schwarze Titancarbid-Beschichtung, glasperlgestrahlt
Krone: Verschraubt
Glas: Saphirglas konvex, kratzfest und beidseitig siebenfach entspiegelt
Gehäuseboden: Verschraubt, mit getöntem Saphirglas
Wasserdicht: bis 5 bar

Zifferblatt
Schwarzes Zifferblatt
Minute, Stunde, kleine Sekunde bei 9 Uhr
Chronographensekunde
30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr
12 Stunden-Zähler bei 6 Uhr
Datumsfenster bei 4 Uhr
Tachymeterskala auf der Lünette

Armband
Schwarzes Porsche Fahrzeugleder mit weißer Ziernaht
Titan-Faltschließe mit Drücker und schwarzer Titancarbid-Beschichtung, glasperlgestrahlt
Wechselbandsystem

Uhrwerk
– Kaliber: Schweizer Chronographenkaliber ETA Valjoux 7750
Rotor: Porsche Design Icon Rotor
Durchmesser: 30,00 mm
Höhe: 7,90 mm
Gangreserve: 48 Stunden
Halbschwingungen: 28.800 pro Stunde (4Hz)
Steine: 25
Preis in Deutschland: 4.952,00 Euro inkl. Steuer