Trending News

Trending News

Porsche Cayenne Coupé – Der schöne Bruder
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Neuheiten

Porsche Cayenne Coupé – Der schöne Bruder 

Coupés sehen grundsätzlich besser aus als SUV. Beim Cayenne Coupé von Porsche ist das nicht anders als beim GLE Coupé von Mercedes-Benz. Und weil das GLE Coupé, recht gut läuft, gesellt sich nun das Coupé aus Zuffenhausen dazu. Mit einem Unterschied: Die Kundschaft von Porsche verbringt weniger Zeit auf Poser-Meilen.

Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com

Das große Coupé, also der Turbo, soll 286 km/h schnell sein und damit schlägt er den GLE 63 S von AMG in der Disziplin Top Speed. Den Sprint von 0 bis 100 km/h schafft das Turbo Coupé in 3,9 Sekunden. Der vergleichbare GLE braucht 4,2 Sekunden,. Und der Preis? 146.662,00 Euro schreibt Porsche mindestens auf die Rechnung, das Coupé von Mercedes-Benz kostet ab 132.685,00 Euro. Der Unterschied kann sich sehen lassen und wir finden, dass der Porsche zwar teurer ist, aber dafür weniger Rechtfertigungsdruck erzeugt. Die roten Teppiche für Poser sind in aller Regel frei von Modellen aus Zuffenhausen.

Porsche Cayenne Coupé – Sportauspuff inklusive

Viel erzählt Porsche noch nicht. Zwei Varianten soll es geben. Das Cayenne Coupé mit sechs Zylindern und 340 PS für mindestens 83.711,00 Euro und der große Bruder mit dem V8 Turbo. Die Verbräuche kommuniziert Porsche mit 9,3 bis 9,4 l auf 100 Kilometer kombiniert für den 6-Zylinder und 11,3 bis 11,4 l/100 km für den Turbo. Die CO2-Emissionen werden für den 6-Zylinder mit 212 bis 215 g pro Kilometer angegeben, der Turbo soll 258 bis 261g ausstossen.

Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Fotografie: Rossen Gargolov – www.rockyphotography.de Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com

Neu ist das Panorama Festglasdach, das großzügige 2,16 qm Himmel in den Viersitzer läßt, bei zu starker Sonneneinstrahlung kann man ein Rollo nutzen. Man kann auch auf den freien Himmelblick verzichten und ein Carbondach bestellen, welches Teil eines Sport-Paketes ist. Darin enthalten sind 22-Zoll GT-Design-Räder, Sitzmittelbahnen in Stoff mit klassischem Karomuster sowie Carbon- und Alcantara-Akzente im Interieur. Beim Cayenne Turbo Coupé gehört zudem eine Sportabgasanlage zum Paket-Umfang.

Gegen Kopfnüsse bei holpriger Fahrt hilft die Tieferlegung der hinteren Sitze um 30 Millimeter. Beim Gepäck muss man im Vergleich zum Cayenne ein wenig sparsamer sein. 625 Liter passen mindestens hinten rein, wenn nur zwei Leute im Cayenne Coupé sitzen können bis 1.540 Liter eingeladen und transportiert werden.

Bestellen kann man das Coupé ab sofort, ab Ende Mai steht der jüngste Cayenne dann bei den Händlern.

Fahrbericht Porsche 911 (992) Coupé
Fahrbericht Porsche Macan 2019

Fotos: Porsche

Related posts