Porsche 911 Targa: Wieder im Sortiment
Es hat ein wenig gedauert, nun ist er da. Der Purist unter den offenen Elfern. Zwischen Boxter und 911 Cabriolet angesiedelt und vor allem für Nostalgiker ein Highlight der Porsche-Familie.

Porsche-911-Targa-Aufmacher

Das gigantische Schiebedach des Vorgängers ist vergessen. Der dicke Bügel ist wieder da. Man kann sich wieder aufstützen und reinspringen. Lässig und immer ein wenig jünger als der Nachbar mit seinem 911 Cabriolet. Als der erste Targa 1965 als sogenanntes Sicherheits-Carbiolet vorgestellt wurde, waren die US-Behörden schuld an dem breiten Träger, dessen darin bestand, die Insassen bei einem Überschlag zu schützen. Da schon damals der US-Markt so enorm wichtig, blieb den Entwicklern beo Porsche keine andere Wahl. Der Bügel war dran.

Mit dem 993 verschwand der Bügel, ein enormes Schiebedch verwandelte den 911 in einen rasenden Wintergarten, dessen Attraktivität unbestritten beliebt. der 993 Targa war ein ungewöhnlich filigraner und nahezu perfekt geformter Sportwagen. Er hatte seine Fans.

Nun haben sich die Fans der Nostalgie und des Bügels durchgesetzt. Porsche präsentierte den 911 Targa 4 und Targa 4S in Detroit. Mitten im übelsten Winter, draußen vor den Messehallen poltert ein Schneesturm gegen die Türen, drinnen setzt sich Porsche CEO Matthias Müller in den nagelneuen Targa und läßt das kleine Schwarze unter dem großen Heckdeckel verschwinden. Vorher hat sich das Verdeck noch zackig zusammengefaltet. Das ganze dauert ein paar Sekunden und dann sitzt Herr Müller fast im Freien.

Viel wird über den neuen Porsche noch nicht verraten. Man sieht, dass das Heck für den Verdeckmechanismus verändert werden mußte. Die Heckklappe und Heckscheibe sind verbunden und werden beim Versenken des kleinen Daches angehoben. Das sieht auf den ersten Blick ungewöhnlich aus. Der Kofferraum bleibt unangetastst, Reisende werden sich freuen.

Technisch werden der Targa 4 und 4S mit Allradantrieb und dem 3,2 Liter Boxer-Motor (Targa 4) oder dem 3,8 Liter Boxer (4S) ausgeliefert. Die Leistung variiert zwischen 350 und 400 PS. Der Targa 4 kostet in Deutschland 109.338,00 Euro, der 4S wird ab 124.094,00 Euro ausgeliefert. Jeweils inklusive Steuer.

Fotos und Video: Porsche