Porsche 911 GT3: Der Ich-kann-wenn-ich-will-Wagen

Der neue GT3 kommt mit Wucht und Hinterachslenkung in die Kurve. Zum 50. spendiert sich Porsche einen Rennwagen mit Straßenzulassung und Nordschleifen-Extra.
Exclusive-Life stellt den Nordschleifen-Landstraßen-Spezialist vor.

porsche-911-gt3-Aufmacher

Nach dem Meeting noch mal schnell zum Brünnchen. Der Druck muss raus. Nervige Fragen, zu viele Charts auf dem Projektor. Man wird ungeduldig, die Familie muss jetzt warten. Ein oder zwei Runden, zur Entspannung. In der Pressemeldung steht was von weniger als 7:30 Minuten für eine Runde. Nordschleifen-Tango. Rauf, runter, links rechts. Jetzt mit Hinterachslenkung, weniger Gewicht, mehr Kraft. Prospekte sollte man auf ihren Anteil an Wahrheiten überprüfen.

Bei Porsche werden seit 1999 GT3-Modelle gebaut. Als Nachfolger des RS und als Bindeglied zwischen öffentlicher Landstrasse und Rennstrecke. Man wechselt den Anzug, Overall und Helm sind Pflicht, der Heckflügel ist Notwendigkeit. Die Runde um die Nürburg braucht Haftung und die Straßenverkehrsordnung eine Ausnahme. Der Porsche im Mann ist auch nur ein Mensch. Und wer den Turbo schmäht, muss GT3 sagen. Es geht um Prinzipien. Um Sauger oder Nicht-Sauger. Und um den kleinen aber feinen Bindestrich zwischen Streetfighter und Rennstrecken-Profi. Um ACDC oder Scorpions.

Man hat in Zuffenhausen den GT3 nicht komplett neu erfunden, aber die Entwickler haben vor allem unter der Motorhaube und beim Fahrwerk erhebliche Arbeit geleistet. Der Motor dreht nun mit bis zu 9.000 Umdrehungen pro Minute, dank neuer Pleuel und Kolben lassen sich solche Höchstwerte erzielen. Dazu passt das Doppelkupplungsgetriebe von Porsche (PDK) und vor allem die aktive Hinterachslenkung, die gegen und mit der Lenkrichtung der Vorderräder einlenkt. Porsche verspricht dadurch mehr Stabilität und höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Bei der Karosserie haben die Entwickler den GT3 im Vergleich zum Carrera den Hinterachsbereich um 44 Millimeter verbreitert, Bug und Heck wurden ebenfalls optimiert und auf noch mehr Speed getrimmt. Der feststehende Flügel ist das GT3-Symbol schlechthin und gleichzeitig verantwortlich für mehr Abtrieb und verbesserte Luftsteuerung.

Fahrbericht Porsche GT3

Der neue GT3 wird ab August diesen Jahres ausgeliefert und kostet 137.303,00 Euro.

Technische Daten (laut Hersteller):
Motor: 6-Zylinder Boxer
Hubraum: 3.797 ccm
Leistung: 350 kW/475 PS
Drehmoment: 440 Nm bei 6.250 U/min
Leergewicht: 1.430 Kg

Fahrleistungen
0-100 km/h: 3,5 Sekunden
0-200 km/h: 11,7 Sekunden
Topspeed: 315 km/h

Getriebe: 7-Gang PDK
Räder: 20 Zoll geschmiedet mit Zentralverschluss

Text: Martin Ring
Fotos: Porsche