Wenn im Sommer 2020 die ersten DBX aus Gaydon an die Kundschaft geliefert werden, könnten im Gepäckraum diverse Pirelli-Spezialanfertigungen liegen. Drei Reifen für drei Gelegnheiten.

Die Autobahn, die Schneepiste oder der Weg durch Schlamm und Geröll. Man kann für jede Gelegenheit den besten Reifen aufziehen. Das heisst dann aber drei Sätze, davon zwei in der Garage oder beim Händler im Lager. Das klingt ein wenig übertrieben und wird in der Praxis so eher selten praktiziert. Wir rechnen lieber mit zwei Sätzen. Der Klassiker: Sommer und Winter. Oder schnell und komfortabel oder auf das Schlimmste vorbereitet.

Bei Pirelli jedenfalls hat man sich überlegt, wie man einen sehr schnellen SUV, mit dem man schon mal bei der Oper vorfährt oder von Frankfurt nach München rennt oder einen Freund auf der Jagd besucht oder in St. Moritz die Bretter bewegt. Ziemlich viele oder. Drei oder hat man nun identifiziert und ihnen den passenden Pneu gebacken.

Pirelli Neuentwicklung – Drei Typen für Aston´s DBX

P Zero für den dynamischen Auftritt. Sie haben eine typische GT-Mischung genommen. Bei Pirelli und diese auf den etwas schwereren DBX angepasst. Damit der Reifen noch sauberer läuft, die Lenkmanöver noch leichter werden und der V8, mit seinen 550 PS immer genug Haftung bietet, haben sie den Null-Grad-Gürtel, also die Fäden, die Null Grad zur Laufrichtung des Reifens verlaufen, aus einem neuen Hybridmaterial gefertigt. Das heisst, weniger Gewicht, mehr Sensibilität beim Lenken und höherer Fahrkomfort. Also genau das, was der DBX auf der schnellen Bahn braucht.

Wir fahren in den Winterurlaub, also nicht nach Bayern sondern ein wenig höher. Nach Schweden zum Beispiel. Dort ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Und Traktion. Pirelli hat den Scorpion Winter für den DBX modifiziert. Bis minus 30 Grad sind kein Problem. Die Karkasse wurde optimiert, was zu einem besseren Lenkverhalten führt und damit zu mehr Sicherheit und zu besserem verhalten auch bei höheren Geschwindigkeiten. Es soll Menschen geben, die auf einem gefrorenen See ein wenig Freude am Driften haben wollen. Genau für diese Gelegenheiten ist der Scorpion Winter bestens geeignet.

Und dann sind da noch die Momente in Matsch, Geröll und losem Untergrund. Der Scorpion Zero AS wurde für den DBX mit einem neuen Profil versehen, die Blöcke an der Aussenseite wurden versteift. Das Ergebnis ist ein besseres, weil sicheres Verhalten auch in mittel-schwerem Gelände.

Das Trio ist also im Grunde eine Bande aus Spezialisten, die im Grunde alle Einsatzgebiete des DBX abdecken können. Es sei denn, er will an einem Dragrace teilnehmen. Dann empfiehlt sich ein längeres Gespräch mit einem Fachberater Extrem-Haftcremes.

Für Freude von Pirelli und Aston Martin kommt jetzt eine gute Nachricht. Mit dem neuen DBX, der ausschließlich auf Pirelli Reifen erhältlich ist, rüstet das italienische Unternehmen nun 50 Prozent aller neuen Modelle von Aston Martin aus, darunter auch Ikonen wie den DBS Superleggera und den neuen Vantage.

Fotos: Pirelli

Und hier noch ein paar Fahrberichte, die zum Thema passen:

Fahrbericht Aston Martin DBS Superlegera Volante
Fahrbericht Aston Martin Vantage Coupé
Fotoshooting Aston Martin DBX