McLaren MP4-12C GT2: Rons Bester

Das Warten hat ein Ende. Der McLaren ist auf den Weltmärkten angekommen.
Trotz intensiver Mittelstrecken-Kommunikation ist die Freude bei allen Fans  der Ferrari-Lamborghini-Alternative groß.
Michael Kratz hat sich den Mittelmotor-Sportler genauer angesehen.

McLaren macht uns ja schon seit einigen Monaten heiß. Ein Bild hier,eine Konfigurationsseite dort – kurzum: der MP4-12C ist kein großes Geheimnis. Auch die Eckdaten sind längst geklärt: 600 PS aus einem V8-Mittelmotor mit 3,8-Liter Hubraum und Biturbo. Topspeed: 320 km/h. Am anderen Ende dieser Leistungsexplosion liegt eine Verbrauchsangabe von 12,5 Liter auf hundert Kilometer. Das geringe Gewicht von nur 1.300 Kilogramm (dank Carbon Chassis) soll dabei helfen.

Die große Neuigkeit aus dem Hause McLaren ist der Preis und der Marktstart. 200.000 Euro will man in Deutschland für den Supersportler haben. Vom MP4-12C sollen rund 1000 Stück pro Jahr gebaut (und am besten auch verkauft) werden. Mehrere Varianten sollen folgen. Wir tippen auf Open-Air als Nächstes. Damit soll die Produktion auf 5000 Stück gesteigert werden.

Lange genug mussten McLaren-Fans warten. Von der Legende, dem F1, der zwar 1994 bis 1997 gebaut wurde, aber eben nur hundert Mal, hatten ja nur die wenigstens was. Zumal die wenigen Exemplare längst in Sammlerhand sind.Ein ehemaliger BMW- Vorstand hat leider auch zur Dezimierung des Bestandes beigetragen. Wenn verkauft wird dann ab 1.2 Millionen. Der Mercedes-Benz SLR McLaren war letztendlich ein ungeliebtes Kind. Darüber und sicherlich auch am ausgeprägten Ego von Ron Dennis ist es in der Mercedes-Mc Laren Beziehung ein wenig stiller geworden.

McLaren hat angekündigt, seinen MP4-12C zum Preis von 200.000 Euro auf den Markt zu bringen. Angetrieben wird der MP4-12C von einer 3,8 Liter großer V8-Motor Eigenentwicklung mit 90 Grad Zylinderwinkel. Mittels Biturbo-Aufladung kommt der Brite auf eine Leistung von 600 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Nm. Trockensumpfschmierung sichert die Ölversorgung – bei einer Maximaldehzahl von 8.500/min. sollen gut 80 Prozent des maximalen Drehmoments bereits ab 2.000/min. anliegen.

Der McLaren MP4-12C wird aller Voraussicht nach beim 24-Stunden-Rennen in LeMans und auf dem Nürburgring an den Start gehen. Dazu sind schon Testautos mit riesigen Heckflügeln gesichtet worden Eine Sondergenehmigung wird das Modell wohl für sein Leichtbau-Carbon-Chassis erhalten. Auch hier wird man auf das selbe Konkurrenzumfeld treffen wie auf der Strasse. Aston Martin, Ferrari, Lamborghini, Mercedes SLS und Konsortien warten schon. Beim Ron Dennis getriebenen Ehrgeiz von Mc Laren darf man neugierig auf die ersten Vergleiche auf Rennstrecke und Strasse sein.

Was uns gefällt
Die Konsequenz in der hier einer die Zähne gegen die Etablierten fletscht.

Was wir mögen
Die Demokratisierung des nicht Erreichbaren durch die Konfigurationseite

Was uns fehlt
Der Mc Laren für die Carrera Bahn zu Weihnachten, die Geeks haben ihn ja schon in GT 5.

Die Konkurrenz
The usual suspects in solchen Kreisen, die da wären Aston Martin V 8 Vantage, Ferrari 458 Italia, Mercedes SLS, Audi R 8 GT, Lamborghini Gallardo Superleggera

Die technischen Daten (laut Hersteller):

Motor: M838T 90° 3.8 Liter V8 Bi-Turbo
Antriebslage: längs eingebauter Mittelmotor
Schmierung: Trockensumpf
Verdichtung: 9.0:1
Ventilsteuerung: 32 Ventile, DOHC, variable Ventilsteuerung VVT
Kraftstoffaufbereitung: Doppelturboaufladung
Maximale Drehzahl: 8500 U/min
Leistung: 600 PS/ 441 KW bei 7000 U/min
Maximales Drehmoment: 600NM bei 3000-6500 U/min
Literleistung: 158 PS / Liter Hubraum
Kraftübertragung: Heckantrieb
Schaltung/ Kupplung: Seamless Shift-Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (SSG) mit  Schaltwippe und Pre-Cog Funktion

Abmessungen
Radstand: 2670 mm
Länge: 4509 mm
Breite: 1908 mm
Höhe: 1199 mm
Trockengewicht: < 1300 kg
Gewichtsverteilung: 42.9 vorn / 57.1 hinten

Fahrwerte (Vorläufige Werte)
0 – 200 km/h: < 10 Sekunden
V-max: > 320 km/h
¼ Meile: ca. 11 Sekunden
200 – 0 km/h:  < 5 Sekunden
100 – 0 km/h: < 3 Sekunden / ca. 30 m Bremsweg
CO₂: < 300 g/km

Chassis
Material: einteilige Kohlefaser-Konstruktion, McLaren „MonoCell“
Fahrwerk: McLaren Proactive Chassis Control (PCC)
Dämpfereinstellungen: Normal / Sport / Rennstrecke
Traction- / Launch-Control: Ja / Ja
Fahrdynamikeinstellungen: Winter / Normal / Sport / Rennstrecke
Bremsen: 4-Kolben Verbundstoff-Bremsanlage, gewichtsoptimierte, geschmiedete Aluminium-Naben, innenbelüftete, gusseiserne Stahl-Bremsscheiben, Durchmesser 370mm vorn, 350mm hinten, Luftbremse McLaren Airbrake

Felgengröße: 19‘‘ x 8.5‘‘ vorn /  20‘‘ x 11‘‘ hinten
Bereifung:  Pirelli

Text: Michael Kratz

Fotos: Hersteller