Trending News

Trending News

Jaguar XF 30d – Feine Sportlimousine
Fahrberichte

Jaguar XF 30d – Feine Sportlimousine 

Die Oberklasse für den Bereichsleiter oder den Unternehmer mit einem Faible für elegantes und britisches Understatement kennt den XF bereits seit etlichen Jahren. Besonders der 30d mit dem starken 300-PS-Motor ist sehr beliebt. Wir haben erfahren weshalb.

Die klassischen Strecken führen von Hamburg nach Berlin oder von Frankfurt nach München. 300 Kilometer am Stück, am liebsten mit irgendwas um 200 km/h, eine kurze Pause zum Luftholen und weiter geht die Tour. Der XF spult solche Strecken auf dem Reserverad ab, der Tank entleert sich höchstens zur Hälfte, für die Rückfahrt reicht es noch. Der Tankwart schaut zu und wartet vergebens. Und in der Stadt spielen Fahrverbote keine Rolle. Das Stichwort EU6 Temp rules.

Vorab ein paar Infos zum XF, also jenem Jaguar, der irgendwie zwischen Coupé- und Stufenheck rangiert und auf den viele bereits in der ersten Generation ein Auge warfen. Auch weil man in dieser Preisklasse keinen adäquaten Mitbewerber finden konnte. Zumindest keinen mit dieser Ausstrahlung, die eindeutig britisch, elegant und sportlich zugleich sein konnte. Nicht so auffällig, wie ein XJ oder die Klassiker, nein eher modern und deutlich anders. Für Individualisten. Mit dieser Mischung aus Moderne und Tradition. Unverwechselbar und nicht unbedingt jedem Geschmack zueigen, aber man kann sich mit ihm sehen lassen.

Fahrbericht Jaguar XF S – Sparfuchs mit Stil

Vor allem die Front mit dem eindeutig sehr hungrigen Kühlergrill und der Motorhaube, die sich an ihrer Spitze vor dem Fahrtwind verneigt und deren Faltenwurf den Eindruck des Sportlers und des hoch motivierten Briten deutlich verstärkt. Man sieht diesem Jaguar an der Nasenspitze an, dass er nach vorn will und zwar strongly.

Im Innenraum wurde sehr viel Wert auf Modernität und Qualität gelegt. Am besten hat uns das kleine Holztablett in der Mittelkonsole gefallen. Darauf ruht: der runde Dreh- und Drückschalter zur Wahl des Fahrbetriebs. Davor eine Leiste an Druckschaltern, mit denen man dem Jaguar erklärt, dass man nun im Eco-Mudus unterwegs sein will, oder dass der Jaguar nun die Sportschuhe anziehen soll. Das alles ist übersichtlich und läßt sich ohne einen Blick darauf bedienen. Alle Justierungen das Klima im Wagen betreffend werden eine Etage höher vorgenommen und darüber, direkt unter der Lüftungsöffnung, also im Penthouse, sitzt ein Monitor, der so ziemlich jede Info zum Wagen und dessen Kommunikation mit der Aussenwelt betreffend, aufzeigt. Dass man mit dem Finger das Lager an Infos durchsuchen kann, ist obligatorisch. Das Navi wohnt ebenfalls hinter dem Screen und das hört auf Fingerdrücke.

Einmal unterwegs, die verschiedenen Talente des 30d ausprobierend, stellt man schnell fest, dass bei sehr ruhiger Gasfuß-Arbeit und Eco-Modus-Einstellung, die offiziell angegebenen 6,0 Liter pro 100 Kilometer durchaus erreichbar sind. Bei 1200 Touren im achten Gang rollt der Brite gemütlich dahin, sofern man diesen Zustand manifestiert, läuft der Diesel nicht, er strebt fast schüchtern gen Motor. Deshalb freut man sich auch über einen Blick auf die Anzeige der Reichweite. Bei vollem Tank sind mehr als 1.000 Kilometer Entfernung drin. Da aber 300 PS und, was oft wichtiger ist, 700 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stehen, schrumpft die Reichweite dann doch deutlich, wenn man den Spaßvogel in sich aus dem Käfig läßt und der XF die Freuden der Dynamik geniesst. Das bedeutet, runter mit den Gängen und rauf auf das Gaspedal. Der Drehschalter auf dem hölzernen Tablett wird ganz nach rechts gedreht, auf S.

Zuerst die Autobahn, was vor allem bei Steigungen so richtig vollmundig ist. Der Diesel läßt dann alle Trümpfe aus dem Ärmel, was bedeutet, dass er zieht und zieht und zieht. Je länger die Steigung dauert, desto häufiger sieht man den Hintermann immer kleiner werden. Das dauert so lange, bis man wieder über die Reichweite nachdenkt.

Dann auf die Landstrasse, die Getriebe und Fahrwerk in den Blick rückt. Der fast fünf Meter lange und mit Heckantrieb ausgestattete Brite kann vor allem lange, offene Kurven wunderbar befahren, auch schnell. Bei engen Kurven oder Kehren ist ihm seine Länge, sein Gewicht und seine Abstimmung ein wenig im Weg. Der XF ist XF und nicht F-Type. Beim Beschleunigen aus der Kurve läuft alles wunderbar, er spricht sauber an, die Lenkung arbeitet präzise, der Wagen ist eher neutral unterwegs, man schaltet per Paddel sauber hoch. Alles ok und erfreulich. Nur beim Einlenken, beim Bremspunkt sind die 1900 Kilo plus Fahrer ein wenig im Weg, der Wagen neigt leicht zum Untersteuern, allerdings muss man den Jaguar schon sehr hart rannehmen, es also ein wenig übertreiben. Sehr motivierte und weniger kompetente Menschen hinter dem Steuer können dann leichter in Bedrängnis geraten. Deshalb beim Einbremsen aus hoher Geschwindigkeit oder bei niedriger Traktion durch Feuchtigkeit oder feuchtem Laub auf der Strasse lieber vorab den Fuß vom Gas nehmen.

Später in die Stadt und in den Alltag. Zur Arbeit, wieder nach Hause, Kinder chauffieren, Einkäufe transportieren, ins Parkhaus und wieder hinaus, an der Ampel stehen und den Überblick behalten. Der XF, unabhängig von seiner Motorisierung meistert das alles prima. Der Kofferraum ist groß und sehr gut zugänglich, es gibt Befestigungsösen für Haltenetze, es gibt eine Luftfederung hinten, die, auch bei vollem Kofferraum, das Heck in der besten Höhe hält. Auf der Zubehörliste stehen jede Menge Helferlein, die allerlei Gepäck sichern und sauber aufbewahren. Dass man für den XF so ziemlich jede Form von Zubehör und zusätzlicher Ausstattung ordern kann, wundert uns nicht wirklich. Jaguare sind beim Thema Lifestyle wahre Meister. Und der 30d glänzt vor allem bei den Themen Sport, Komfort und Luxus.

Fotos: Jaguar

Die technischen Daten laut Hersteller:

Motor: V6 Diesel BiTurbo
Hubraum: 2.993 ccm
Leistung: 221 kW / 300 PS bei 6.500 U/min
Drehmoment: 700 Nm bei 2.000 U/min
Antrieb: Hinterräder
Getriebe: 8-Gang Automatik ZF

Maße:
Länge: 4,954 mm
Breite (mit Spiegel): 1.987 mm (2.091)
Höhe: 1.457 mm
Radstand: 2.960 mm
Wendekreis: 11,94 m
Leergewicht: 1.878 kg
zulässige Zuladung: 512 kg
Gepäckraum: 540 bis 1.700 Liter
Tank: 66 Liter

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 6,4 Sekunden
Top Speed: 250 km/h

Verbrauch und C02 nach WLTP:
kombiniert: 6,0 l/100km
CO2: 158 g/km
Abgasnorm: EU6d Temp

Preis in Deutschland ab: 62.140,00 Euro inkl. MwSt.

Related posts