SUBSCRIBE NOW

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trending News

Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trending News

24 Apr 2019

Blog Post

Fahrbericht Porsche Macan S 2019 – Fahrspaß vorhanden
test 1

Fahrbericht Porsche Macan S 2019 – Fahrspaß vorhanden 

Die Radfahrer waren schon weg, die meisten Urlauber auch. Leere Strände mit ein paar Spaziergängern. Im Strassencafé sofort einen Tisch bekommen. Blick auf den Hafen und quer über die Strasse der grüne Macan. Parkplätze wie im Werbeclip. Der Hintern des neuen Porsche weckt Interesse. Wegen des durchlaufenden Leichtbandes. Das scheint die Erkennungsmelodie zu sein. Zumindest Kenner und Besitzer des Vorgängers bemerken das sofort. Ein, zwei Fotos werden gemacht, als Beweis. „Ja, der Neue stand da direkt am Strand. Hier, das Foto.“

Die Rückleuchten und die rote Verbindung dazwischen. Porsche hat das Band zur Konstante erklärt, was ziemlich clever ist. Es soll Hersteller geben, die gehen mit dem Nachfolger zwei Zentimeter in die Breite, plus drei Zentimeter mehr Länge, wegen der Kniefreiheit. Aber den Unterschied zwischen Vorgänger und Nachfolger kennen dann nur die ganz ausgebufften Jungs. Sparsamkeit bei der Ästhetik kann auch nach hinten losgehen.

Porsche Macan S 2019 – Kernig, aber nicht aufdringlich

Ein paar PS sind jetzt beim S im V6 dabei, plus ein wenig mehr Drehmoment, was beides zusammen dann doch mehr Dynamik und Durchzug bedeutet. Wir haben das mal auf Mallorca ausprobiert und die Kurven der schönen Mittelmeerinsel abgefahren. Also, rein, raus, beschleunigen, wieder entschleunigen. Dem V6 gelauscht, der trotz guter Dämmung sein Liedchen sang. Kernig, aber nicht zu aufdringlich. Erst ab 5000 Touren wird’s dann zackig und die Ohren und das, was dazwischen schwimmt, verlangen nach mehr. Am besten mit Tunnelblick.

Und der Fahrspaß? Ist definitiv vorhanden. Das Fahrwerk gewohnt nachhaltig, also komfortabel und für lange Reisen mit sensiblen Insassen sehr gut. Wer allein im Macan S sitzt und wie wir den Kurvenswing tanzt, wird nicht enttäuscht. Der Wagen setzt sich wie die Schuhe eines Spitzensprinters auf den Untergrund, die Pirellis sind der enge, sehr enge Kontakt und die Dämpfer plus Lenkung verbieten dem Sport-SUV jeden Mucks. Stabil, in aller Ruhe und mit diesem coolen Spruch auf den Lippen: „Keine Sorge, ich hab´ alles im Griff. Aber übertreib´s nicht.“

Geblieben ist die Charakteristik des Macan. Recht nah am Sportwagen aber nicht zu nah, also etwas höher gelegen, gut für den Überblick, gut für Touren über Feldwege und durch diverse Bäche. Man kann ihm durchaus Gelände-Fertigkeiten nachsagen. Allein die Bodenfreiheit und die kurzen Überhänge vorn und hinten sind vorteilhaft. Aber das Stammrevier ist die Strasse, mit Kurven und Biegungen. Die Autobahn ohne Limit passt ihm auch, immerhin 254 km/h stehen auf der Liste und mit 480 Newtonmeter Drehmoment ist auch das Thema Durchzug abgehakt. Das DKG arbeitet nicht, es sortiert wie gewohnt feingliedrig, fast unbemerkt. Keine Zugkraft, die man verliert auf dem Weg zum nächst höheren Gang, was vor allem am Berg schon ärgern könnte.

Beim Thema Effizienz und Verbrauch haben wir auf unserer Testfahrt keine üblen Werte ermittelt. Der Macan S kann sicher mehr als die Werksangaben schlucken. Es liegt, wie immer, am Gas- und Bremsfuß. Wer den Schwaben den Berg hinauf jagt, wird schneller nachladen müssen. Kinetische Energie läßt sich nicht herzaubern.

Was fällt uns zum neuen Macan sonst noch ein? Er ist besser als der Vorgänger, weil schneller, stärker, moderner eingerichtet und am Hintern schicker durch das Leuchtband. Er ist auch teurer und er wird nicht mit einem weitläufigen Dieselmotor bestückt. Dafür wird es sicher bald einen Hybrid geben und auch einen Turbo mit richtig Zunder unter der Haube. Porsche darf und soll das auch liefern. Auch deshalb, weil der Macan so dicht am Elfer wie kein anderer SUV seiner Klasse.

Fahrbericht Porsche 911 (992) Coupé

Fotos: Porsche

Technische Daten:
Porsche Macan S 2019:
Motor: V6 Turbo
Hubraum: 2995 ccm
Leistung: 260 kW / 354 PS bei 5400 bis 6400 U/min
Drehmoment: 480 Nm bei 1360 bis 4800 U/min
Antrieb: Allrad
Getriebe: 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe

Maße:
Länge: 4696 mm
Breite (mit Spiegel): 1923 (2098) mm
Höhe: 1624 mm
Radstand: 2807
Leergewicht: 1865 kg
Kofferraum max: 1500 l
Tank: 65 l

Fahrleistungen und Verbrauch:
Top Speed: 254 km/h
0-100 km/h: 5,1 s

Verbrauch kombiniert: 8,6 bis 8,9 l/100 km
CO2: 196 bis 204 g/km

Related posts