Fahrbericht BMW X5 2018 – Nur fliegen kann er nicht

Fahrbericht BMW X5 2018

Im Gelände war der X5 schon immer sehr gut unterwegs. Wir haben das vor Jahren in der Namib erlebt. Jetzt kommt der Neue in die Showrooms und man wird noch besser auf wackligen Untergrund fahre können. Irgendwo bei Atlanta haben wir das erlebt.

Das Beinchen heben, als wolle der F05, so heisst der neue X5 intern, sein Revier markieren. Ausheben nennt man das auch und wenn das bei einem angetriebenen Rad passiert, dann dreht sich das Rad in der Luft und das sieht nicht wirklich elegant aus. Aber BMW hat dem Neuen ein Differential eingebaut und das sorgt für eine intelligente Verteilung der Kräfte. Verliert ein Rad die Traktion, wird das Moment an alle übrigen Räder geschickt.

Der Wagen könnte also theoretisch mit einem Rad fahren. Wir haben das nicht ausprobiert, aber unser Ausflug in die Botanik war unterhaltsam, bewegend und beeindruckend. Auch deshalb, weil BMW seinem neuen Großen ein paar technische Gimmicks eingebaut hat, die im Gelände wunderbar funktionieren. Ab sofort gibt es verschiedene Modi, also für Geröll, Schnee, Matsch und steiniges Gelände. Außerdem, auch im Parkhaus nützlich, diverse Kamera-Einstellungen, die den Wagenrand Zentimeter genau zeigen. Felgenkratzer sind damit zumindest weitestgehend ausgeschlossen.

Fahrbericht BMW X5 2018 – Der Wendekreis wird kleiner

Autos wachsen in aller Regel, vor allem, wenn sie eh schon nicht die kleinsten ihrer Zunft sind. Der X5, einst mit 4.667 Millimeter Länge gestartet, dehnt das Maßband heute auf 4.992 Millimeter in der Länge. Das ist ein beachtlicher Wachstumsschub, 32,5 Zentimeter und wer es noch länger will, kann auf den X7 warten, der wird die fünf Meter locker überschreiten. Im X5 ist jedenfalls für vier Erwachsene reichlich Platz vorhanden. Man kann auch noch eine dritte Sitzreihe einbauen, dann ist aber Essig mit Gepäck oder man verwandelt den BMW per Anhängerkupplung in eine Zugmaschine mit Edelinterieur. 3500 Kilo darf der Wagen maximal ziehen, damit ist er weiterhin für rollende Pferdeboxen, sehr deftige „Leben-auf-Rädern“-Anhänger oder Imbissbuden-Betreiber mit dem Hang zu exklusiven bayrischen Speisen bestens geeignet.

Fahrbericht BMW X5 2018

Wir fahren in den Wald. Mitten hinein, auf Pfaden zwar, aber ins Gelände. Matsch, Gras, Geröll, ein kleiner Bach wird auch besucht, ein paar Steigungen mit losem Untergrund, dann wieder hinab. Die Watttiefe von 500 mm wird nicht angekratzt, die maximalen Böschungswinkel des X5 sind auch nicht in Gefahr, dafür aber die Risikobereitschaft der Fotografen. Es soll hier Wolfsspinnen und giftigen Efeu geben. Man riet zu langen Hosen, festen und hohen Schuhen. Nichts passiert, alles gut.

Der X5 lief los, durch Dick und Dünn. Der große Monitor auf der Mittelkonsole zeigte jeden Stein, jedes Blatt und jede Furche. Angst um die edlen Felgen musste man keine haben. Vorab wurde der jeweilige Geländemodus eingestellt. Eine Bergabfahrhilfe ist auch an Bord und sie funktioniert einwandfrei, der Bayer rollt sachte und sauber den Hügel hinab. Umgekehrt geht es auch. Das Differential verteil das Moment auf die Traktion-führenden Räder. Ein wenig das Gaspedal gekitzelt und der Wagen strebt ehrgeizig nach oben. BMW erklärt uns, dass sie im neuen X5 die Fahrmodi auf verschiedene Schalter verteilt hat, das macht die Auswahl leichter, man muss nicht mehr alle Modi durchklicken. Gut so.

Wieder festen Boden unter den Rädern. Landstrasse, Landhäuser, PickUps, Parkplätze, so groß wie eine Doppelgarage und lange, sehr lange, leere Strassen. Der BMW rollt und rollt, der Reihen-Sechszylinder schnurrt vor sich hin, die Dämmung ist noch besser als beim Vorgänger, die Luftfederung ergänzt das Bild des ruhigen, übersichtlichen Gleiters. Oben drauf noch ein paar Worte zu den Sitzen. Sie passen, sie geben Seitenhalt, sie lassen sich fast in jede Position verstellen und sie wärmen oder kühlen. Das ist: Routine, weil BMW schon immer sehr gute Sitze in seine Autos gebaut hat. Die Cupholder können nun auch endlich Getränke warm halten und kühlen. Und der Wendekreis des X5 hat dank der neuen Hinterradlenkung eine hübsche Verkleinerung erfahren.

Einkaufen, einpacken, be- und entladen. 650 bis 1860 Liter passen hinten rein. Je nach Position der hinteren Sitzlehnen. Wer sie flachlegt, kann tief hinein ins sehr gut ausgestattete Gepäck-Apartment. Ein paar Gimmicks sind neu. Öffnet sich die Heckklappe, wird der Wagen automatisch per Luftfederung abgesenkt, zudem gibt es nun eine zweigeteilte Klappe, also oben die große unten eine kleine und dort gibt es zwei Druckschalter. Einer zum hochklappen der Klappe und ein zweiter zum rauf- und runterfahren des Wagens. Das ist sehr nett vom X5, er hat ein Herz für Leute mit schwerem Gepäck und wenig Lust dieses in die Höhe zu stemmen.

Fahrbericht BMW X5 2018

Und dann sind da noch ein paar Gummi-Streifen auf dem Boden der Ablage. Sobald der Wagen nach unten fährt, also Gepäck erwartet, werden die Streifen aufgepumpt und bieten ihre Dienste als Rutsch-Verhinderer an. Das funktioniert tadellos. Obendrauf auf den Service hat BMW noch eine mobile Gepäckabdeckung einbebaut. Die Stange, auf der das Rollo sitzt, hat einen Motor und der fährt das ganze Konstrukt nach unten und versteckt es in einer Mulde, die dann mit dem Teppich überdacht wird. Umgekehrt läßt sich das Rollo mit Gestänge aus seinem versteck per Knopfdruck locken. Es fährt dann nach oben und ein Stück nach vorn in Richtung Klappe, schließt man diese fährt das Rollo bis zur Klappe nach vorn. Diesen Service muss man extra kaufen, er kostet 650,00 Euro und darin enthalten: Spannband, Netz, Anti-Rutsch-Schienen, Flexnetz, elektrisches Rollo.

Wer jetzt zum Händler laufen will, sollte folgendes beachten. Bitte vorab klären, ob eine kurze Geländefahrt möglich ist und wenn Sie den Verkäufer nach der Aufpreisliste fragen, nicht wundern, wenn der bei der Aufzählung kein Ende findet. BMW hat, wie seit Jahren, eine extra lange Liste an Zubehör, Extra-Ausstattung und spezielle Linien im Programm.

Online geht noch was. Der X5 kann sprechen, zuhören und in den meisten Fällen auch verstehen. Dank Alexa, Cloud, Smart-Key und so weiter. Die Münchner haben ja schon in anderen Modellen gezeigt, dass man mit den Fingern gestikulieren kann und der Wagen versteht das. Gesprochene Kommandos kapiert er auch und natürlich die Einbindung aller möglichen Online-Dienste für Wetter, Verkehr, Musik, Office und so weiter. Über Fahrassistenten müssen wir nicht groß reden, der neue X5 hat sie fast alle. Nur fliegen kann er nicht.

Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018
Fahrbericht BMW X5 2018

Fotos: BMW

Zum Anfang kann man folgende Modelle bestellen:
Alle Daten laut Hersteller
BMW X5 xDrive 40i
BMW X5 xDrive 50i (nicht in Europa)
BMW X5 xDrive 30d
Reihensechszylinder-Dieselmotor
8-Gang Steptronic Getriebe
Hubraum: 2 993 cm3
Leistung: 195 kW/265 PS bei 4 000 min-1
max. Drehmoment: 620 Nm bei 2 000 – 2 500 min-1
Beschleunigung [0 – 100 km/h]: 6,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h,
Verbrauch kombiniert*: 6,8 – 6,0 l/100 km,
CO2-Emissionen kombiniert*: 179 – 158 g/km
Abgasnorm: EU6d-TEMP

BMW X5 M50d
Reihensechszylinder-Dieselmotor
8-Gang Steptronic Getriebe
Hubraum: 2 993 cm3
Leistung: 294 kW/400 PS bei 4 400 min-1
max. Drehmoment: 760 Nm bei 2 000 – 3 000 min-1
Beschleunigung [0 – 100 km/h]: 5,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h,
Verbrauch kombiniert*: 7,2 – 6,8 l/100 km,
CO2-Emissionen kombiniert*: 190 – 179 g/km
Abgasnorm: EU6d-TEMP.

Fotos: BMW

Die wichtigsten Fakten (laut Hersteller):
unser Testwagen: BMW X5 xDrive 40i
Motor: 6-Zylinder Reihe TwinTurbo
Hubraum: 2998 ccm
Leistung: 250 kW / 340 PS bei 5500 bis 6500 U/min
Drehmoment: 450 Nm bei 1500 bis 5200 U/min

Maße:
Länge: 4922 mm
Breite: 2004 mm
Höhe: 1745 mm
Radstand: 2975 mm
Tank: 83 l
Leergewicht: 2135 kg
Gepäck: 650 bis 1860 Liter

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 5,5 s
Top Speed: 243 km/h

Verbrauch / CO2:
Verbrauch kombiniert: 8,5 bis 8,8 l/100 km
CO2: 193 bis 200 g/km

Preis in Deutschland ab: 70.700,00 Euro inklusive Steuer