Trending News

Trending News

Fahrbericht BMW i8 Coupé – Weiß-Blau-Schimmer
Fahrberichte

Fahrbericht BMW i8 Coupé – Weiß-Blau-Schimmer 

Als der i8 als Konzept durch die Gegend fuhr, wusste man noch nicht, welche Energie unter der Hülle wirken soll. Im Jahr 2019 geht der flache Bayer in seine zweite Amtszeit und er greift noch immer auf zwei Kraftquellen zu. Wir haben erfahren, ob der i8 nun noch mehr zu bieten hat.

Eines muss man dem Zweisitzer lasen. Er ist ein Eyecatcher, er ist ein außergewöhnlich cooles Teil, die Kids drücken gern ihre Nasen an der Seitenscheibe platt und so ziemlich jeder Hersteller von Premium-Autos hätte gerne so einen Wagen in seinem Sortiment. Kompliment BMW.

Gefahren sind wie den i8 auch schon. Im Juni 2015 durften wir ein i8 Coupé eine Woche lang durch Frankreich chauffieren. Damals war der Bayer für die Franzosen so etwas wie eine Erscheinung. Von Koblenz im Rheinland durch die Champagne, nach Paris und wieder zurück. Eigentlich wollten wir bis zur Atlantik-Küste fahren, aber die Zeit reichte nicht. Hier der Link zu dieser Story:

Und nun steht der flache, hybride, sportliche, Scheren-betürte, weiße Botschafter des Bayrischen Ministeriums für Wellbeeingcars wieder vor der Tür. Natürlich Generation Zwei, also mit mehr Laderaum für Elektrische Energie, sprich 55 Kilometer elektrische Reichweite, dazu 12 PS mehr in der Systemleistung. Was noch immer fehlt ist die Schnellladevorrichtung. Es dauert mitunter noch immer Stunden bis der Akku wieder volle Leistung anzeigt. Man kann zwar den Stromtank per Verbrenner aufladen, aber das funktioniert nur im Sport-Modus, was dem Prinzip „Effizienter Sportwagen“ grundsätzlich widerspricht. Cleverer wäre das Laden im „Eco-Modus“. Etwa bei 120 km/h auf der Autobahn. Hundert Kilometer rollen, den Akku volltanken und dann wieder mit Zunder weiter. Denn Zunder hat dieser BMW, wenn alle Lager gefüllt sind.

Fahrbericht BMW i8 Coupé – Beeindruckend sauber

Auf der Autobahn A1, ohne Limit, rennt der Bayer sehr munter und mit optischem Nachdruck bei Tempo 240, mehr geht nicht, weil die Winterreifen nicht schneller dürfen, durch die Gegend. Die Geräuschkulisse ist erträglich bis kommod. Der 3-Zylinder brummt bei 6000 Umdrehungen, der Akku ist bald leer, dann wird der Verbrauch deutlich nach oben schnellen. Der Wagen läuft beeindruckend sauber und stabil. BMW hat dem i8 eine sehr steife Karosserie gebacken, das Fahrwerk hält den Wagen auch bei einigen Unebenheiten klar und souverän in der Spur. Lange, offene Kurven liegen dem Coupé, bei engen Kurven oder Kehren kommt dem 2+2-Sitzer der mittig platzierte Stromspeicher zugute. Und dann sind da die Daumen-Hochs, eine für Deutschland höchst untypische Verhaltensweise. Der i8 geniesst mittlerweile Kultstatus, was sicher zum grossen Teil am wirklich eindrucksvollen Design liegt.

Der Wagen geht zurück an die Ladestelle vor der Haustür. Dort wartet am nächsten Tag eine feine Überraschung. Der Betreiber war der Meinung auch für die Standzeit eine nette, kleine Gebühr verlangen zu können. Für 10,78 kWh wurden 42,75 Euro berechnet. Also, Vorsicht bei der Stromlieferanten-Wahl. Der i8 ist noch immer ein Auto der Zukunft. Mit Potenzial nach oben aber der Aura des Besonderen. Enthusiasten werden ihre helle Frede an dem Sportler haben und in dreißig Jahren wird man wieder einmal schreiben: „BMW war, wie so oft, seiner Zeit voraus.“

Und zum Schluß spinnen wir noch ein wenig rum: Wie wäre es, wenn BMW, nur so zum Spaß, einen i8 mit dem Motor des aktuellen M3 ausstatten würde. 450 PS im Heck, mit Hinterradantrieb, 7-Gang-DKG und als reiner Zweisitzer?

Fotos: BMW und Ralf Bernert

Die technischen Daten (laut Hersteller):

Motor (Verbrenner): 3-Zylinder Reihe Turbo
Hubraum: 1.499 ccm
Leistung: 170 kW / 231 PS bei 5.800 bis 6.000 U/min
Drehmoment: 320 Nm
E-Motor: 105 kW / 143 PS
Drehmoment: 250 Nm

Systemleistung: 275 kW / 374 PS
Drehmoment Systemleistung: 570 Nm

Getriebe:
Verbrenner: 6-Gang Automatik
E-Motor: 2-Stufen Automatik

Leergewicht: 1.550 Kg
Gepäckraum: 154 l
Länge: 4.689 mm
Breite: 1.942 mm
Höhe: 1.289 mm
Radstand: 2.800 mm

Antrieb: Allrad bei Betrieb des Verbrenners und des E-Motors
Bei Betrieb ohne E-Motor: Antrieb über die Hinterräder

Fahrleistungen:
Top Speed: 250 km/h
Top Speed elektrisch: 120 km/h
0-100 km/h: 4,4 s

Reichweite elektrisch: 55 km

Verbrauch/CO2 nach Euro 6d TEMP:
kombiniert: 1,8 l/100 km
CO2: 42 g/km

Preis in Deutschland: ab 138.000,00 Euro inkl. Steuer

Related posts