Fahrbericht BMW 650i Cabriolet: Entspannung mit 450 PS

 

bmw-6er-cabrio-aufmacher

 

Irgendwann reicht´s dann doch. Die vierte Kurve, man zockelt mit 40 hinter dem Lieferwagen her. „Frische Eier“ steht da hinten drauf oder sowas. Egal, die Gerade kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Das linke Paddel zweimal gezogen, links raus und schnell vorbei. Der V8 brüllt mal kurz auf und im Rückspiegel werden die Eier immer kleiner. Das ginge auch mit frischer Milch oder dieser super leckeren Vanille-Creme für die die Portugiesen so berühmt sind. Aber das Ergebnis ist immer gleich, der 650i hat den Zunder unter der Haube.

Lissabon, die Ponte Vasco da Gama, 17 Kilometer lang, steht da wie eine Einladung. „Komm´ rüber und schau´ Dir die Stadt an“. Direkt daneben der ehemalige Leuchtturm, seit zwei Jahren ein besonderes Hotel mit eindrucksvoller Halle.  Die Innenstadt von Lissabon in Steinwurfnähe, die Oberstadt, die Unterstadt ist nicht weit, links und rechts des Hotels plätschert das Wasser vor sich hin. Ebbe und Flut spielen ihr Spiel und nach dem Frühstück wird ein 650i von seinem Verdeck befreit. Der Stoff verschwindet, der Himmel macht blau, ein leichter Wind ist zu kühl, deshalb Heizung an, Sitze und Lenkrad werden warm, im Gesicht macht sich ein Fön breit. Trotzdem Scheiben runter, selbst die kleine Scheibe hinter den Rücksitzen, eigentlich ein Windschott, verschwindet. Nur noch die sehr tief in den Fahrgastraum reichende Windschutzscheibe macht ihrem Namen alle Ehre. Das Haupthaar bleibt verschont, es sei denn man misst 2,20 Meter an Körperlänge.

 

bmw-6er-cabrio-geschlossen

 

Der neue 6er, ob als Cabrio, Coupé oder Viertürer, hat sich kaum verändert. Die Generation 2016 bleibt der vorherigen Generation treu. Für Freude des ewigen Erneuerungsprozesses ist das keine so gute Nachricht, für Fans der philosophischen Weisheit, das man never ein siegendes Team verändern sollte, eine gute Sache. Der 6er darf weiter mit seinen Stärken glänzen. Design, Technik, Fahrdynamik, Cruise-Talent. Man findet eine leicht veränderte Front, die Luft findet mehr Durchlauf in der Frontschürze. Die Motoren sind ein wenig stärker, der Verbrauch soll niedriger sein. Das Thema Effizienz wird von BMW wie seit vielen Jahren sehr schlau und gekonnt mit Leben gefüllt. Die Münchner können das halt.

Das BMW 650i Cabriolet spaziert durch Lissabon

Vorbei an alten, mit den schönen Fliesen verkleideten Häusern, daneben hier und da moderne, eher weniger typische Gebäude. Lissabon verändert sich. Der BMW flüstert sich durch den Stadtverkehr, der V8 spaziert und nimmt die Insassen mit. Das ist die eine Seite der Münze aus Bayern. Das 6er Cabriolet kann vollkommen unaufgeregt seine elegante Linie durch hektischste Innenstädte laufen lassen. Der fast fünf Meter lange Bayer kuschelt hier und da mit den Wänden alter Häuser, man hat oft den Eindruck, dass der 6er so richtig breit ist, aber nach der dritten Gasse mit Obstständen rechts und links relativiert sich dieses Bild. Er passt durch. Und das Spiegelbild in den Schaufenstern sieht auch gut aus. By the way,

Dann kommt besagter Eier-Wagen ins Spiel. Schwups und weg. Der BMW schnappt sich noch ein paar Wanderer auf vier Rädern und kann dann, wenn auch nur kurz, seine dynamische Seite zeigen. Die Masse von zwei Tonnen (Leergewicht 1.980 Kg) wird dank der Kräfte des V8 (650 Nm) deutlich sportlicher bewegt, als man das erwartet. Die Entwickler in München haben den 6er mit einer ganzen Kompanie an elektronischen Kollegen ausgestattet, die zum Beispiel auch die Hinterräder mitlenken. Integral-Aktivlenkung nennt man das. Das System schaut sich die Geschwindigkeit des Wagens an und sorgt für die optimale Lenkunterstützung. Wer will schon mitten in der Kehre mit beiden Händen am Volant reissen müssen. Und über einen kleineren Wendekreis dank Hinterrad-Lenkung freut man sich besonders auf engen Parkplätzen. Damit der 2+2-Sitzer beim Eier-Milch-Urlauber-Slalom nicht zu sehr die Haltung verliert, hat man ihm eine Wankstabilisierung eingebaut. Wir kennen und schätzen das aus eigenen Erfahrungen im X6 und vor allem im X6 M, dessen dynamische Talente haben wir schon auf einer texanischen Rennstrecke erlebt. Beim 650i Cabriolet macht sich das nicht so krass bemerkbar, der offene 6er liegt per se schon deutlich tiefer.

 

bmw-6er-cabrio-kurve

 

Auf der Autobahn, also der in Portugal, kann der offene 6er seine zweite Seite der Münze aufzeigen. Der BMW rollt mit Tempo 120 im Strom der anderen Autos mit. Man dreht sich nach ihm um, weil er erstens in dieser Gegend recht selten ist, weil er zweitens im Gedränge der üblichen Nutz-PKW ein wirklich ansehnlicher Geselle ist und weil man drittens um diese Jahreszeit eher selten mit geöffnetem Verdeck über die Bahn läuft. Das deutsche Kennzeichen kann auch ein Grund für neugierige Blicke sein. Vor allen Dingen ist der 650i jedoch ein eleganter und exklusiver Wagen mit dem Charme des frühen Sommers. Wer den roten 2+2-Sitzer in Aktion sieht, kann sich noch mehr auf Temperaturen jenseits der 20 Grad freuen.

Ein Fazit: Der neue, bewährte 6er, ob als Coupé, Gran Coupé oder als Cabriolet, ist die eleganteste und derzeit feinste Art der Fortbewegung in seiner Klasse. Der 6er steht wie eine Eins auf seinen Rädern, der Tradition der klassischen, großen Coupés aus München folgend und sie fortschreibend, er kann seine Kräfte sauber und mit Nachdruck auf den Asphalt schreiben, er schiebt die Landschaft  rhythmisch an sich vorbei und er schaut unverschämt gut aus, weshalb man ihn auch gern vor seiner Haustür stehen lässt und ab und zu aus dem Fenster schaut.

 

IPV Portugal 03_2015

 

Die Preise für das 6er Cabrio starten bei 103.900,00 Euro für den 640i, unser Testwagen, der 650i kostet mindestens 121.300,00 Euro inklusive MwSt. Für das 640i Coupé zahlt man 92.900,00 Euro, der 650i kostet 109.900,00 Euro. Die Preise für die Spitzensportler M6 liegen auch schon vor: M6 Coupé 155.900,00 Euro, M6 Cabriolet 166.900,00 Euro.

Text: Ralf Bernert / Fotos: BMW

Hier noch die technischen Daten (laut Hersteller):

BMW 650i Cabriolet:
Motor: V8 Twinturbo
Hubraum: 4.395 ccm
Leistung: 450 PS bei 5.500 bis 6.000 U/min
Drehmoment: 650 Nm bei 2.000 bis 4.500 U/min

Antrieb: Hinterräder
Getriebe: 8-Gang Steptronic

Maße:
Länge: 4.894 mm
Breite: 1.894 mm
Höhe: 1.365 mm
Leergewicht: 1.930 kg
max Zuladung: 460 kg
Kofferraum: 300 bis 360 Liter
Tank: 70 Liter

Fahrleistungen:
0 – 100 km/h: 4,6 Sekunden
Top-Speed: 250 km/h

Verbrauch:
kombiniert: 8,9 l/100 km
CO2: 213 g/km

Im Kontext:

Fahrbericht: BMW X6 M