Trending News

Trending News

Fahrbericht BMW 640d Gran Coupé – Bayerns Schönster
Fahrberichte

Fahrbericht BMW 640d Gran Coupé – Bayerns Schönster 

Der Motor ein Gedicht, das Getriebe erste Sahne und das Blechkleid eine Augenweise. Der 6er Gran Coupé von BMW ist derzeit wohl der feinste Wagen, den die Bayern im Programm haben. Und er fährt sich, als hätte man den 7er nie gebraucht.

Die Nase stolz im Wind, die Motorhaube dahinter mit diesen klaren, deutlichen Linien. So viel Sport, Dynamik, Zuversicht und Drang nach vorn. Das Heck im Verlauf so langsam und doch beständig nach unten laufend, bis zur Kante. Die organischen Rückleuchten mit dem schmalen Ende nach innen laufend. Und zwischen Front und Heck die Schulter mit dieser sauberen Linie und am Ende, ein wenig darüber der Knick aller Knicke, das Symbol fast eines jeden BMW, das Familienzeichen. Ja, auch wenn der i8 die Sportlichkeit in Person ist und das Hybrid-System den Weg in die Antriebszukunft zu sein scheint. Das Gran Coupé ist in seiner ästhetischen Erscheinung ein Muster an Eleganz und dabei ein waschechter BMW.

Morgens, ganz früh, wenn der Nachbar seinen Selbstzünder zum Dienst ruft und man bei geöffnetem Fenster, ganz leicht nur, an Nordseekrabben, Kutter und Fischer an der Küste denkt, dann, genau dann, steigt man hinab, drückt den Knopf ganz leicht nach innen und lauscht diesem Motor, wie er, einem Handwerker gleich, den Hammer mit Watte ummantelt hat, damit der Nachbar keine norddeutschen Küstenmusik hören muss. Es klingt nach Diesel, es ist Diesel, aber es nagelt nicht, jedenfalls kaum hörbar.

Fahrbericht BMW 328 Roadster

Und dann, wenn man auf der Landstrasse, auf dem Weg zum Büro in der Stadt, das Radio leise stellt, die Seitenscheiben hinab laufen läßt und dem Gaspedal einen leichten Klaps auf den Rücken verpasst, selbst dann, ist da kaum etwas zu hören. Die Reifen rollen ab, der Wind umgarnt die Gehäuse der Spiegel, er schwimmt weiter zum Heck, wo er in Form von Wirbeln herum springt. Aber der Diesel, dieser Reihensechszylinder aus München, dieser Diesel nagelt einfach nicht.

Das Getriebe, eine Konstruktion, die acht verschiedene Vorwärtsgänge zur Verfügung hat und die Auswahl jedes einzelnen Ganges eine weitreichende Wirkung erzielt, dieses Getriebe arbeitet, ähnlich wie der Motor, einem britischen, bestens ausgebildeten Butler, den man gerne empfiehlt, dem man nur das beste Zeugnis ausstellt, das man aber niemals unterschreiben und überreichen will, weil man diesen Butler bitte, bitte nicht weggehen lassen will. So ein Getriebe ist das. Schnell, leise, ohne Ruckeln, ohne Makel.

Fahrbericht BMW 640d Gran Coupé – Mit Freunden an Bord

Beim Fahrwerk sieht die Sache ein wenig anders aus, was nichts mit der Qualität zu tun hat, es geht um den Charakter. BMW hat das Fahrwerk erzogen, ihm beigebracht, wie tief, wie hart, wie unnachgiebig es Bodenwellen, Schlaglöcher ausgleichen soll, und wie sportlich es in hektisch gefahrenen Kurven den kompletten Wagen plus Insassen behandelt. Uns war es für den Begriff Gran Coupé einen Tick zu hart, zu ehrgeizig. Aber das alles ist jammern auf sehr hohem Niveau.

Man sitzt wunderbar bequem, hinten mit so viel Raum, dass man bei der nächsten Fahrt gerne die längeren Beine mitnehmen würde. Der Kopf ist bei einer Länge von 180 Zentimeter noch immer weit genug vom Himmel entfernt. Und vorn, auf dem Chauffeursitz? Das passt alles, dem Fahrer zugewandte Instrumente, das HeadUp ein feiner Freund, die Netzanbindung sehr, sehr schnell und einfach zu bedienen. Das Navi, wie alle BMW-Navis, wunderbar schnell, wunderbar präzise.

Aber egal, wie auch immer die Technik funktioniert, der Motor mit seinen wuchtigen 630 Newtonmetern Drehmoment, die 313 PS und dann der niedrige Verbrauch, bei uns waren es im Schnitt um 6,0 Liter auf 100 Kilometer. Das alles funktioniert, es lebt, es nimmt einen mit. Aber all´ das ist nur eine Zwischenmahlzeit im Vergleich zu einem Walk-Around um den ganzen Wagen. , der tatsächlich derzeit der wohl schönste BMW ist, den man derzeit kaufen kann.

Fahrbericht BMW i8 Coupé
Fahrbericht BMW M1
Fahrbericht BMW Z8
Fahrbericht BMW 503

Fotos: BMW

Die wichtigsten Fakten (laut Hersteller):
Motor: 6-Zylinder Reihe Diesel Bi Turbo
Hubraum: 2993 ccm
Leistung: 230 kW / 313 PS bei 4.400 U/min
Drehmoment: 630 Nm bei 1.500 bis 2.500 U/min

Antrieb: Hinterräder
Getriebe: 8-Gang Automatik

Maße:
Länge: 5.007 mm
Breite: 1.894 mm
Höhe: 1.392 mm
Radstand: 2.986 mm
Leergewicht: 1.865 kg

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 5,4 s
Top Speed: 243 km/h

Verbrauch / CO2:
Verbrauch kombiniert: 5,5 bis 5,7 l/100 km
CO2: 146 bis 149 g/km

Preis in Deutschland ab: 86.000,00 Euro inklusive Steuer

Related posts