Fahrbericht BMW 540i: Seiner Zeit voraus

Fahrbericht BMW 540i - Mit noch mehr HeadUp - Foto: BMW
Fahrbericht BMW 540i – Mit noch mehr HeadUp – Foto: BMW

Der neue 5er ist für die meisten Kunden eine Business-Lounge auf Rädern. Von A nach B mit Niveau, Komfort und dem Image des Modernen. Nun ändern sich die Zeiten und die 5er Baureihe aus München überspringt eine Dekade. Mal wieder.

Der 328 Roadster war so ein Dekaden-Überspringer. In den 30ern, als Sportwagen eher wie wild gewordene Landmaschinen aussahen, kam der filigrane Zweisitzer mit 800 Kilo und 90 PS daher und fraß Bergstrecken zum Frühstück. Oder der Z1. Jener Roadster, der dank seiner Türen endlich Bein zeigte und den Trend zum Purismus einläutete. Er war zu teuer und zu früh dran. Dann griff man zum iDrive und die Menschheit weinte bitterlich. Drehen, Ziehen, Drücken und dabei Synapsen-Jogging auf höchstem Niveau betreiben? Das war sogar den meisten Motorjournalisten zu viel. Zu früh, zu kompliziert, zu innovativ.

Und nun sitzt man auf dem Fahrersitz im neuen 5er und man hört eine leise, feine Stimme. Der junge Mann auf dem Beifahrersitz spricht mit Hand und Mund. Er redet über Gesten und zeigt auch gleich wie sie funktionieren. Radio laut, Radio leise. Bildschirm zoom rein, Bildschirm zoom raus. Und dann wandert sein Zeigefinger an den Monitor, er schiebt und zoomt, er redet dabei und erzählt, dass dieser BMW ganze Sätze verstehen könne. Ich hab´s gewusst, irgendwann sind Autos schlauer als Menschen.

Fahrbericht BMW 540i – Der neue 5er sieht anders aus

Auf Anfang, ganz von vorn. Der neue 5er BMW, intern auch G30 genannt, ist die Business-Limousine schlechthin. Und das seit vielen Jahren. Kein anderes Fabrikat kann die Dienstreise im Viertürer derart emotional und gleichzeitig allen Vorschriften zur Anschaffung gehobener Dienstwagen entsprechend gestalten. Sportlichkeit, Understatement, Zuverlässigkeit, Modernität und ein sichtbares Niveau an Stil. Das alles zusammen ist der Kern und den bauen die Bayern mit großer Freude. Fast acht Millionen mal und nun rollt die siebte Generation vor die Bürotür.

Fahrbericht BMW 540i – Mit neuer Seitenlinie – Foto: BMW

Was ist anders? Wo hat man in München den Zeichenstift angesetzt, wo wurden die wichtigen Änderungen vorgenommen? An der Front, dem Heck, der Seite und vor allem im Inneren. Der Charakter sollte bleiben, geschärft werden, klarer zu spüren sein. Und es sollte weiter nach vorn gehen, dem Zeitgeist entsprechen.

Ein Rundgang um den fast fünf Meter langen Wagen offenbart vor allem an der Front deutliche Änderungen. Fronthaube und Hauptleuchten wurden direkt an die Doppelniere gezogen, die Lamellen der Niere sind nun beweglich, sie schließen bei Bedarf die Kühleröffnung komplett und sorgen für bessere Strömungswerte. An der Seite erkennen wir eine neue Linienführung, dynamischer und ein wenig markanter. Am Heck sitzen nun schmalere, weiter in die Mitte zulaufende Leuchten, was dem Hintern optisch ein wenig mehr Breite schenkt.

Und jetzt fahren wir. Die Küste entlang, ein paar wirklich feine Wellen schauen vorbei. Der BMW läuft im Komfort-Modus, 6. Gang, kleine Drehzahl, die Dämmung ist fein, man hört Musik, das Navi weist den Weg, über den großen Monitor, die nette Stimme aus dem Off und natürlich über das HeadUp, dessen Projektionsfläche sichtbar vergrößert wurde.

Dann ein paar Tanzübungen. Rund um unser Hotel liegen ein paar Golfplätze, darin eingebaut: Straßen. Gut asphaltiert und vor allem eines: leer. Also Sport-Einstellung, Fangleinen in den Ruhe-Modus, Gas- und Bremsfuß auf hab acht. Den Sitz ein wenig enger stellen, Seitenhalt kann nie schaden und dann hinein in den Dschungel, zwischen Bäumen, dem ein oder anderen Rough und der Frage, ob hinter der Kurve plötzlich ein Golfwägelchen hervor kommt. Wir wollen schließlich den Wagen testen und nicht die Bremsen des Gegenverkehrs.

Fahrbericht BMW 540i – Jede Menge Lernstoff – Grafik: BMW

Die 340 PS in Verbindung mit dem sehr schnellen 8-Gang-Getriebe lassen den knapp 1,6 Tonnen schweren Viersitzer recht dynamisch laufen. Nach vorn sowieso, aber auch das Kurvenverhalten ist sauber, der Wagen läßt sich präzise in Kurven hinein und wieder hinaus lenken. Dabei hilft das Sportfahrwerk schon recht ordentlich.

Man vergisst recht schnell, dass man eigentlich in einer Business-Limousine mit einer Länge von gut fünf Metern sitzt. Zwar hat BMW noch ein wenig Raum für die Power eines M5 gelassen, aber für den kleinen Hunger zwischendurch ist der 540i mit M Paket schon sehr, sehr gut unterwegs.

Fahrbericht BMW 540i – Half a minute im neuen 5er

Besonders gut gefallen hat uns die Spreizung der Talente des neuen 5er. Im Lounge-, also Komfort-Modus swingt die Limousine schon sehr entspannt dahin, der feinen Soundanlage entlocken wir Matt Bianco´s Half a Minute und irgendwie ist Portugal´s Küste eine der besten Kulissen für unseren Ausflug. Ein Finger läuft über den Monitor. Kachel-Spiel zwischendurch. Schieben, ziehen, groß, klein. Dann die Geste für die Ohren. Lauter und lauter. Gleich krempeln wir die Hosen hoch und tanzen im Sand. Ein kurze Nachricht in die Heimat. Harte Arbeit, hartes Leben.

Wir drehen den Pegel wieder auf Standard-Lautstärke. Dafür erreicht die Drehzahl einen Höhenrausch. An die sieben Tausend Touren im Zweiten. Die Dämmung ist schon heftig, man hört den Reihensechszylinder, aber eben nicht im Eskalationsmodus. Bei Tempo 130 auf der Autobahn sind die Reifen das lauteste Instrument, plus Außenspiegel. Zurücklehnen und die Finger umschliessen alle zehn Sekunden das Lenkrad. Sensoren, Kameras und ein paar Prozessoren übernehmen das Ruder. Der Wagen denkt, der Wagen lenkt. Zukunft in kleiner Dosis. Wieder zu früh?

Fahrbericht BMW 540i - Sieben Kacheln im Monitor - Foto: BMW
Fahrbericht BMW 540i – Sieben Kacheln im Monitor – Foto: BMW

Ein Einschub, eine Liste an Einschüben. Der neue 5er ist gut bestückt, vor allem wenn es um Hightech geht. Eine ganze Firma an Assistenten arbeitet unter der Blechhülle. Kleine Wichtel, Elfen mit spitzen Ohren und dem unsteten Blick des Unermüdlichen. Ständig im Einsatz, permanent auf der Hut. Damit der BMW nicht wankt, dem Vordermann zu nahe kommt, die Spur verläßt, zu schnell oder zu langsam fährt, mit Wichteln der anderen BMWs redet und sich austauscht, vor Geistern auf der Autobahn warnt oder den Ölfleck in der Kurve rechtzeitig erkennt.

Dieser BMW kann, wie sein großer Bruder, in Parklücken rein und wieder hinaus fahren. Und das ohne Chauffeur am Steuer. Und die Suche nach einem Parkplatz können die Assistenten nun auch. Sie reden mit ParkNow, einem Service und der liefert dann Infos und Navidaten. Natürlich kann der BMW auch Apple CarPlay, induktives Handy-Laden und einen HotSpot kann der 5er auch.

Und bevor dieser Text aus allen Nähten platzt, verlinken wir weiter unten zur offiziellen BMW-Website, bzw. dorthin, wo man über die ganze Armada an Elfen, Wichtel und Helferlein informiert wird. Denn bevor man zum Verkäufer fährt und ihn stundenlang über all´ die wichtigen Systeme reden läßt, sollte man sich vorab informieren.

Fahrbericht BMW 540i mit M Sportpaket – Ein Fazit

Der 5er von BMW ist per se weder Sportler noch Über-Drüber-Limousine. Er ist auch kein Langweiler, mit dem man den Nachbarn beruhigen kann, weil der immer gleich denkt man habe im Lotto gewonnen und werfe mit dem Kleingeld nur so um sich. Der 5er ist eine Limousine aus dem oberen Drittel im Regal. Man muß sich ein wenig strecken, weil knapp 60.000,00 Euro kein Pappenstiel sind, aber wer in diesem BMW vorfährt, zeigt schon recht deutlich, dass er Wert auf Image, sehr aktuelle Technik und ausreichend Leistung legt.

Wir haben bei unserer Tour in Portugal die emotionale Seite des neuen 5er erlebt und wir haben, zumindest im Ansatz, die Zukunft der meisten Modelle von BMW erlebt. Gestensteuerung, HotSpot, großer Monitor, teilweise automatisiertes Fahren und so weiter. Dazu reichlich Leistung ohne pubertäres Gehabe. Eher lässig und in aller Ruhe. Der 5er ist bequem, er hat eine feinere Nase bekommen, der Hintern schaut auch besser aus und abgesehen vom M550i, ist der 540i derzeit der zackigste 5er im Programm.

Wir saßen im 540i mit M Sportpaket. Das heisst 4.600,00 Euro Aufpreis und dafür bekommt man:
Metallic-Lackierung, 18 Zoll Leichtmetallräder mit blauen Bremssätteln, LED-Nebelscheinwerfer, M Aerodynamikpaket, die Streben der Nieren sind beweglich, den Air Breather in Schwarz, die Shadowlinie in Hochglanz, diverse Zierelemente in Chrom, den M Schriftzug und das M Sportfahrwerk, also 10 mm tiefer plus Dämpferabstimmung.

Wir sitzen auf Sportsitzen, unser Hintern wird elektrisch beheizt, die Hände umfassen das M Sportlenkrad, der Dachhimmel wurde in Anthrazit belegt, die Füße treten auf M Pedale und die Tasten der Funkfernbedienung glänzen dank Glanzchrom plus einer M spezifischen Kennzeichnung. Die Liste läßt sich noch verändern. Wer gern 20-Zöller mit Mischbereifung fahren will, zahlt noch einmal 1.900 Euro extra.

BMW Website

BMW 540i
BMW 540i
BMW 540i
BMW 540i
BMW 540i
BMW 540i
BMW 530d xDrive
BMW 530d xDrive
BMW 540i
BMW 540i

Fahrbericht BMW 730d
Fahrbericht BMW 760 Li
Fahrbericht BMW 503

Fotos: BMW

Technische Daten BMW 540i (laut Hersteller):
Motor: 6-Zylinder Reihe BiTurbo
Leistung: 250 kW / 340 PS bei 5.500 bis 6.500 U/min
Drehmoment: 450 Nm bei 1.380 bis 5.200 U/min

Antrieb: Hinterräder
Getriebe: 8-Gang Steptronic

Maße:
Länge: 4.936 mm
Breite ohne Spiegel: 1.868 mm
Höhe: 1.479 mm
Leergewicht: 1.595 kg
Kofferraum: 530 Liter
Tank: 68 Liter
zul. Anhängerlast: 2.000 kg

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 5,1 Sekunden
Top Speed: 250 km/h

Preis in Deutschland ab: 57.700,00 Euro inkl. Steuer