Trending News

Trending News

Fahrbericht Bentley Bentayga – Der Über-SUV mit dem mächtigen Bums
Fahrberichte

Fahrbericht Bentley Bentayga – Der Über-SUV mit dem mächtigen Bums 

Er ist ein Goliath unter den SUV. Mit mehr als 600 PS und einem Drehmoment von 900 Newtonmeter katapultiert sich der Bentayga nicht nur technisch ganz nach vorn in die Welt aller SUV. Und in der Speed-version ist er auch der schnellste, wenn auch denkbar knapp.

Auf den ersten Blick wirkt der Bentayga eher wie ein schüchterner Riese. Nur wenn der große Bentley im Rückspiegel auftaucht, kann es für einen Moment ein klein wenig mulmig werden. Es scheint dann, als würde der Brite seine Kühlermaske öffnen und dahinter verborgene Schlund könnte den Wagen davor komplett verschlucken. Aber davon ist der SUV aus Crewe weit entfernt. Er will nur vorbei und das schafft er auch. Denn mit seinen 608 PS reicht dem Fahrer ein kleiner Kick per Gasfuß und der mehr als fünf Meter lange Riese schlendert lässig nach vorn. Dann erscheint das Heck und der Riese entschwindet recht schnell am Horizont. Begegnungen mit dem Bentley Bentayga sind überaus eindrucksvoll.

Der Wagen mit den eindrucksvollen Maßen und der für Bentley so typischen Front ist im Grunde eine eher bodenständige Erscheinung. Die Designer haben den Bentayga bewußt zurückhaltend gestaltet. Understatement hiess die Devise. Zumindest äußerlich. Abgesehen von der typischen Kühlermaske und den vier Frontleuchten erinnert kaum etwas an die Familie. Selbst die nicht gerade zierlichen Rückleuchten verlieren sich fast auf dem mächtigen Rücken des SUV. Vorn sind noch die üppigen Lufteinlässe als Hinweis auf die Potenz des Luxus-SUV bemerkenswert, aber sonst steht der Brite recht nüchtern auf seinen enormen 22-Zoll-Rädern.

Öffnet man die Tür, werden Vokabeln wie Understatement oder Bodenständigkeit ad absurdum geführt. Ein Blick genügt und man sieht weshalb der Bentayga mindestens 208.488,00 Euro kostet. Es scheint, als hätte Bentley bestes Leder im Überfluss zur Verfügung gestanden. Der Innenraum erinnert an einen modernen und doch klassisch eingerichteten Club mitten in London. Die beiden Sessel im Fond sehen nicht nur extrem gemütlich aus, sie sind es auch. Auf der Rückseite der Vordersitze lassen sich jeweils ein Tisch aus bestem Holz plus ein Monitor montieren. Selbstverständlich verknüpft mit einem tadellosen Infotainment-System plus Fernbedienung, die in der hinteren Mittelkonsole parkt. Wer möchte, kann sich noch ein kleines Kühlfach einbauen lassen. Wer gerne unter freiem Himmel speist und dabei spontan ist, führt einen exklusiven Picknick-Korb im Gepäckfach mit. Auch den kann man bei Bentley ordern.

Bentley Bentayga Speed

Weiter vorn lockt das Steuer plus allerlei Technik. Selbstverständlich ebenfalls mit einer Bestuhlung, die edel, bequem und mit ordentlich Seitenhalt ausgestattet ist. Man blickt auf eine hölzerne Wand, die gespickt ist mit Instrumenten, Schaltern und einem enormen Monitor. Hinter dem mächtigen Schaltknauf wartet ein roter Knopf, er startet das W12-Triebwerk und das liefert derart viel Leistung, dass einem der Begriff Kraftpaket wie eine echte Untertreibung vorkommt. Der Motor, der auch im Bentley Continental GT arbeitet, schiebt den 2,5 Tonnen schweren Allradler wirklich heftig nach vorn und die Insassen in ihr feines Gestühl. Im Rückspiegel schrumpfen die übrigen Autos, die Fahrbein weiter vorn wird schmal und schmaler. Bis 306 km/h reicht der Vortrieb, dann endet der Raketenstart.

Zwischen 0 und 100 km/h vergehen im besten Fall gerade einmal ein Hauch mehr als vier Sekunden, die riesigen Bremsen stoppen den Vortrieb nach kürzester Zeit und das auch noch sehr, sehr präzise. Wer den Bentayga wie einen Sportwagen auf kurviger Landstrasse bewegen will, wird sich wundern. Trotz der 2,5 Tonnen, läßt sich das britische Wunderkind sehr leicht und präzise auch durch engere Kurven zirkeln. Den Wankstabilisatoren sei Dank. Der Wagen bleibt sauber und rußig in der Spur.

Auf unserer Testfahrt im hohen Norden haben wir auch den Verbrauch unter die Lupe genommen. Der 85-Liter-Tank läßt sich mit einem sportlichen Gasfuß recht schnell entleeren. Wer den Bentayga allerdings mit der Ruhe eines Gentleman bewegt, kann locker 500 Kilometer ohne Boxenstopp auskommen.

Ein Fazit zum Schluß. Der Bentayga, den es übrigens nicht mehr mit Diesel-Motor gibt, ist ein sehr, sehr schneller und ausgesprochen luxuriöser SUV. Man kann mit ihm in leichtem Gelände dank seines Allradantriebs einigermaßen sicher bewegen. Er bietet reichlich Raum plus Platz für Gepäck. Die klassische Tour von Hamburg zum Palace Hotel in der Schweiz wird kaum bequemer, schneller und eindrucksvoller zu meistern sein. Dass der Bentayga auch einen bis zu 3,5 Tonnen schweren Hänger ziehen kann, wird Pferdefreunde und Besitzer eines klassischen Bentley freuen. Und damit ist der Bentayga nicht nur ein Luxus- sondern auch ein Nutz-Fahrzeug der obersten Kategorie.

Bentley Bentayga Hybrid
Fahrbericht Rolls-Royce Cullinan
Fahrbericht Lamborghini Urus

Fotos innen: Bentley
Fotos aussen: Ralf Bernert
Text: Ralf Bernert

Die technischen Daten:
Bentley Bentayga W12
Motor: W12 BiTurbo
Hubraum: 5.950 ccm
Leistung: 447 kW / 608 PS bei 5.000 bis 6.000 U/min
Drehmoment: 900 Nm bei 1.350 U/min

Antrieb: Allrad
Getriebe: 8-Gang Automatik
Fahrwerk: elektronische Wankstabilisierung, elektronisches Sperrdifferential, Luftfederung, Zentraldifferential

Maße:
Länge: 5.140 mm
Breite (ohne Spiegel: 2.224 mm (1.998 mm)
Höhe: 1.742 mm
Radstand: 2.995 mm
Leergewicht: 2.440 kg
Tank: 85 Liter
Kofferraum: 431 bis 484 Liter
Anhängerlast: maximal 3,5 Tonnen

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 4,1 Sekunden
Top Speed: 301 km/h

Verbrauch und Co2:
kombiniert: 13,1 l/100 km
Co2: 296 g/km

Preis in Deutschland inkl. Steuer ab: 208.488,00 Euro

Related posts