Fahrbericht Aston Martin Vanquish Volante 2015: Schönheitskönig

Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert

Hübsch ist er, schnell ist er, british ist er und nun hat er auch endlich ein zackiges Getriebe. Der offene Vanquish, das Topmodel aus der Aston-Familie wurde für die Zukunft gerüstet. Mit ein paar PS mehr und dem neuen 8-Gang-Getriebe von ZF. Jetzt lassen sich die 576 PS noch besser genießen.

Sylt ist eine feine Insel. Aston baut feine Autos. Man sieht sich und man freut sich. Aston Martin hat schon immer sehr gut auf die Lieblings-Insel der parkenden Über-Drüber-Autos gepasst. Aber eigentlich sitzt man auf Sylt lieber fest im Sattel, man lässt die Pedale auf und absteigen, man achtet auf die Klammer zum Schutz vor Kettenschmiere am Hosenbein und der Wind haut einem immer irgendwie ins Gesicht. Aber das passt halt zusammen. Insel, Nordsee, Heidekraut und Sylt. Schampus war gestern, Kaviar vorgestern und die Grundstückspreise fallen demnächst wieder weil der blöde Wind aus Sylt bald ne Hallig macht und dann nur noch zwei Warften drauf passen. Und ein paar Schafe und Mietkühe. Bei Sturmflut werden dann die Kühe aufs Dach gestellt, die Schafe daneben und der Bauer sitzt im Schlauchboot und paddelt gegen den Strom. Ich nenne das Zeitgeist und nicht Lifestyle.

Der Vanquish Volante der nächsten Generation

Heute ist Sylt noch groß genug, für jede Menge Strassen, Hügel, Häuser mit Reet als Mütze und sogar für einen Flughafen mit ein paar Terminals. Und wer was auf sich hält, schickt den Wagen mit dem Zug voraus und steigt dann am Hamburger Airport in eine Einmotorige von Sylt Air. Das knattert und brummt zwar ganz schön, dafür sieht man den Norden Deutschlands mal aus eintausendzweihundert Meter Höhe. Da werden dann die Schafe auf den Deichen zu weißen Punkten und der Nord-Ostsee-Kanal ist ein Bewässerungsding für den Kartoffelbauer. Es ist halt alles eine Sache der Perspektive. Und noch ein Vorteil muss hier aufgeschrieben werden: Man kommt einfach schöner an. Nicht mit dem genervten Gesicht des Autozug-Users und auch nicht mit dem „Iss-halt-billiger-deshalb-flieg-ich-mit-Air-Berlin-Gesicht“. Man kann den Aston-Anschalter in der Hand kreisen lassen und steigt dann lässig in den Vanquish, jetzt auch mit 8-Gang-Getriebe.

Vor ein paar Wochen hatte ich das Coupé aus der Vanquish-Familie durch die Eifel geschickt. Mit Sechsgang-Getriebe und drei PS weniger unter der Haube. Nun den Volante auf Sylt, mit acht Gängen, eben drei PS mehr und härterer Dämpfung, mehr Fahrprogramm-Auswahl, ein wenig weniger Gewicht, dem gleichen wunderbar-attraktiven Body, dem Spoiler auf dem Hintern, der mir nicht gefällt, der Spoiler-Lippe unter der Nase, die mir auch nicht gefällt, weil sie aus Carbon ist und so gar nicht zu dem restlichen Wagen passt. Aber was soll´s. Der Vanquish Volante ist ein wirklich schönes, elegantes, stilvolles, stimmgewaltiges und sportliches Auto.

Der neue Vanquish sammelt Infos und arbeitet damit

Und nun noch ein paar Worte zur Technik, bevor der Brite dann auf dem Ellenbogen, das ist eine sehr, sehr schöne Strasse auf Sylt, zum Shooting antritt und später die gesamte Insel erkundet. Man hat bei Aston Martin die Zeichen der Zeit erkannt und das alte Sechsgang-Automatik-Getriebe ausgetauscht. Nun sind es acht Gänge und die sind recht sportlich sortiert, will heißen, das Getriebe, koaxial angebracht, schaltet sehr viel schneller als das alte. Es hat auch ein Gedächtnis und merkt sich wer da auf welche Weise fährt. Es sammelt Infos über die Fahrweise und arbeitet dann entsprechend. Man merkt das recht schnell und deutlich. Wer den Wagen wie auf der Flucht durch die Gegend scheucht, wird als sportlicher Fahrer identifiziert und vom Getriebe mit schnellsten Gangwechseln belohnt. Wer dem Gras beim Wachsen zuschaut und auf Sylt die Enten zählt, wird als Cruiser erkannt und entsprechend bedient. Die Gänge schlendern dann von Kurve zu Kurve, der Aston wummert leise vor sich hin und man kann dann sogar von Tanzen sprechen. Und keiner tritt dem anderen auf die Füße.

Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert

Auf Sylt ist Tanzen angesagt, man rollt durch Kampen, man sieht dass die Stammgäste schon wieder in ihren Büros, Kanzleien und Praxen arbeiten. Der Brite fällt auf, wegen seines gelben Kennzeichens, wegen der Attraktivität, wegen des Sounds oder wegen der Farbe. Vermutlich alles zusammen, was auch egal ist, denn man sitzt bestens, über die Mittelkonsole ergießt sich diese leichte und vornehme Flut an Knöpfen, Schaltern und dem Schacht für die beste Anmache, die ein Auto je  erleben durfte.

Und dann passiert es doch, recht früh am Morgen, die Insel geruht noch zu ruhen. Fahrräder lehnen sich noch genüsslich auf ihren Ständer und der Ellenbogen ist so leer wie die Lobby des Flughafens in Westerland dieser Tage. Und deshalb darf der Zweisitzer mit den beiden angedeuteten Höckern hinter den Sitzen mal aus dem Stand die Schaafe wecken. Das geht recht schnell und vor allem fein säuberlich geradeaus. Über Traktion muss man auch nicht lange nachdenken. Dank des weiten Abstandes zwischen Motor und Getriebe ist das Gewichtsmonopol, also die Front ab sofort gebrochen, der Schwerpunkt des Wagens liegt tief und deutlich mittig, abgesehen davon stehen die Reifen recht deutlich mit dem Asphalt in Kontakt und halten ihn auch. Auf Allrad kann der Brite also verzichten, es würde ihm nur mehr Gewicht und Kosten bringen. Und mit 1844 Kilo ist der Volante eh´ kein Kandidat für die Liste der dünnen Heringe. Und der Preis von knapp 270.000,00 Euro ist auch nicht von Pappe. Aber das alles kann man ignorieren, weil der offene Aston Martin ein Solitär ist. In dieser materiellen Gewichtsklasse spielen Image, Kopfkino, Träume aus Kindertagen und das Ein- und Aussteigen eine recht wichtige Rolle. Und wenn man den Gasfuß mal so richtig in den Keller, in Richtung Bodenblech versenkt, fliegt der offene Brite in vier Sekunden durch die 100-km/h-Ziellinie, bei 317 km/h ist Zappenduster und beim Cruisen durch die Richie Rich Zentralen dieser Welt ist lässiges Dahinrollen sowieso viel wichtiger.

Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Ralf Bernert
Foto: Aston Martin
Foto: Aston Martin

Für Freunde der Statistik hier noch die Akteneinsicht (laut Hersteller):

Aston Martin Vanquish Volante 2015 technical specification

Body
•    Two-door Coupe body style with 2+0 seating or Volante body style with 2+2 seating
•    Extruded aluminium and Carbon Fibre bonded VH body structure
•    Carbon Fibre body panels
•    Lightweight multi-layer Volante fabric roof
•    Cast-magnesium door structures
•    Single bi-xenon headlamps with integrated LED side lights and direction indicators
•    LED light blade tail-lamps
•    Exposed Carbon Fibre splitter, diffuser and sill blade

Engine
•    All alloy quad overhead cam 48-valve 5935 cc V12
•    Front mid-mounted engine, rear-wheel drive
•    Fully catalysed stainless steel exhaust system with cross pipes
•    Compression ratio 11:1
•    Dual variable camshaft timing
•    Knock-sensing
•    Fully CNC machined combustion chambers
•    Maximum power 424 kW (568 bhp / 576 PS) at 6650 rpm
•    Maximum torque 630 Nm (465 lb ft) at 5500 rpm
•    Coupe Acceleration 0-60 mph in 3.6 sec; 0-100 km/h in 3.8 sec
•    Volante Acceleration 0-60 mph in 3.8 sec; 0-100 km/h in 4.0 sec
•    Coupe maximum speed 201 mph (324 km/h)
•    Volante maximum speed 197 mph (317 km/h)

Fuel Consumption

Litres/100 km (mpg)
•    Urban 19.3 (14.6)
•    Extra urban 9.1 (31.0)
•    Combined 12.8 (22.1)

North America Gas Mileage
•    City 13 US mpg
•    Highway 21 US mpg
•    Combined 16 US mpg

CO2 emissions
•    298 g/km

Transmission
•    Rear mid-mounted ‘Touchtronic III’ eight-speed automatic gearbox with electronic shift-by-wire control system
•    Alloy torque tube with Carbon Fibre propeller shaft
•    Limited-slip differential
•    Final drive ratio 2.73:1
•    Launch control

Steering
•    Steering rack with 15:1 steering ratio
•    Speed-dependent rack and pinion power-assisted steering,
•    2.6 turns lock-to-lock
•    Column tilt and reach adjustment

Wheels and Tyres
•    20” 10-spoke silver painted alloy wheels
•    Front Pirelli P-Zero 255/35 ZR20
•    Rear Pirelli P-Zero 305/30 ZR20

Suspension
•    Front independent double wishbone, coil springs, anti-roll bar and adaptive dampers
•    Rear independent double wishbones, coil springs, anti-roll bar and adaptive dampers
•    3-stage Adaptive Damping System (ADS) with Normal, Sport and Track modes

Brakes
•    Front ventilated CCM brake discs 398 mm diameter with six-piston calipers
•    Rear ventilated CCM brake discs 360 mm diameter with four-piston calipers
•    3-stage Dynamic Stability Control (DSC)
•    Anti-lock braking system (ABS)
•    Electronic Brakeforce Distribution (EBD)
•    Emergency Brake Assist (EBA)
•    Traction Control (TC)
•    Hydraulic Brake Assist (HBA)
•    Positive Torque Control (PTC)

Weights and Dimensions
•    Length 4692 mm (184.7”) 4728 mm (186”) (including number plate plinth)
•    Width 1912 mm (75.2”) (excluding door mirrors)
•    2067 mm (81.3”) (including door mirrors)
•    Height 1294 mm (50.9”)
•    Wheelbase 2740 mm (107.9”)
•    Fuel tank capacity 78 litres (17.2 Imp. Gal. /20.5 US Gal)
•    Coupe Weight: 1739 kg (3834 lb) and Volante weight 1844 kg (4065 lb)
•    Weight Distribution 51%/49% (Front/Rear)

Standard Specification – Interior
•    Full-grain Luxmill leather interior
•    Alcantara® headlining on coupe and Rökona and Alcantara® headlining on Volante
•    Electrically operated front seats with side airbags
•    Memory front seats and exterior mirrors (three memory positions)
•    Coupe 2+0 seating configuration with flexible rear environment storage, Volante 2+2 seating configuration
•    Satin chrome jewellery pack
•    Powerfold exterior heated mirrors
•    Front and rear parking sensors
•    Cruise control
•    Tyre pressure monitoring
•    Alarm and immobiliser
•    Remote control central door locking and boot release
•    Automatic temperature control
•    Heated front seats
•    Curtain side head airbags
•    Dual stage driver and passenger front airbags
•    Pelvis and thorax seat mounted airbags
•    Seat belt dual pre-tensioners and digressive load limiters
•    Trip computer
•    Aston Martin Tracking by Cobra (UK only) 1,3,5
•    Laminated windscreen with clear noise-insulation layer
•    Glass ECU
•    Titanium bonnet and side strake meshes
•    Bright aluminium front grille
•    Chrome side strakes and tailpipe trim
•    Heated rear screen
•    Black gearshift paddles with colour-keyed leather trim
•    Rear parking assist camera

In-car Entertainment
•    1000-watt Bang & Olufsen BeoSound 13-speaker audio system
•    Infotainment system (AMi) with capacitive switching
•    Hard Disk Drive (HDD) satellite navigation 1,2
•    6.5” LCD Screen
•    DAB radio 1
•    AM/FM radio 1
•    USB connector with Waveform Audio Format (WAF), Windows Media Player (WMA) and MPEG (MP3) audio file compatibility
•    A2DP Bluetooth® audio

Optional Equipment – Exterior
•    Alternative brake caliper finish – Black, blue, yellow and red brake calipers
•    10-spoke cast alloy wheels – Graphite painted
•    20-spoke forged alloy wheels –
•    Liquid Silver painted
•    Silver painted with diamond-turned finish
•    Graphite painted with diamond-turned finish
•    Gloss Black painted with diamond-turned finish
•    10-spoke forged alloy wheels –
•    Silver painted with diamond-turned finish
•    Gloss Black painted with diamond-turned finish
•    Satin Black painted with diamond-turned finish
•    Black vaned grille
•    Magnum Silver or Black Mesh finish
•    Black textured tailpipe
•    Exposed Carbon Fibre roof panel 6
•    Exposed Carbon Fibre door mirror caps
•    Exposed Carbon Fibre side strakes
•    Exposed Carbon Fibre door handles
•    Protective film

Optional Equipment – Interior
•    Black Luxmill leather part Alcantara® steering wheel 6
•    Colour-keyed Luxmill leather steering wheel
•    Black One-77 leather steering wheel with black Alcantara® inserts 6
•    Colour-keyed One-77 Leather Steering wheel with Obsidian Black leather inserts
•    Centre stack facia in Carbon Fibre 2×2 Twill, Piano Black, Herringbone Carbon Fibre, Piano Red and Piano Ice Mocha
•    Headrest embroidery – Aston Martin Wings or Vanquish logo
•    Black hardware pack
•    Full Carbon Fibre gearshift paddles
•    Shadow bronze jewellery pack
•    Personalised sill plaques
•    Auto-dimming mirror with garage door opener
•    Heated and ventilated seats
•    Perforated leather door inserts
•    Smokers’ pack
•    Second glass ECU
•    Aston Martin tracking by Cobra 1,3,5
•    Alarm upgrade (Volumetric and tilt sensors)
•    Toolkit
•    6-CD auto-changer
•    First-aid kit