Bitcoin und Co. Was steckt hinter dem virtuellen Geld? Wir alle kennen Bitcoin aus den Medien und vor allem aus Nachrichten, die uns über sagenhafte Gewinne erzählen. Bitcoins scheinen für einige das gelobte Land der alternativen Geldanlage zu sein. Was steckt wirklich dahinter?

Die Währungen

Bitcoin ist die bekannteste Kryptowährung. Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere virtuelle Währungen – so unterscheiden sie sich:

Bitcoin ist ein„Peer-to-Peer-Netzwerk” und ermöglicht weltweite, schnelle Überweisungen. Der Vorgang ist dabei transparent und vergleichsweise anonym.


Litecoin ähnelt Bitcoin, bietet jedoch günstigere Transaktionskosten und einen schnelleren Transaktionsablauf.


Dash, oder „Darkcoin“ ist eine Open-Source-Peer-to-Peer-Kryptowährung und hebt sich durch verbesserte Anonymität und Datenschutz ab.

Ethereum basiert auf Blockchain-Technologie und ist keine reine Kryptowährung sondern eine Plattform, auf der Nutzer die Möglichkeit haben, untereinander Geld auszutauschen.

Ripple basiert ebenfalls auf Open-Source-Protokoll und soll ein verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren sowie ein Devisenmarkt sein.

Monero ist eine dezentrale Kryptowährung, die ihren Fokus auf Anonymität legt.

Zahlen und Fakten


E-Commerce
Die Statistik zeigt die Gründe für den Erwerb von Bitcoin:

Mit 53% erwerben die meisten Befragten Bitcoin aus reiner Neugier
Nur 3% hingehen aus Überzeugung
Akzeptanz
10.000 Deutsche wurden zu ihrer Zahlungsbereitschaft mit Kryptowährungen befragt:

1,7 % zahlen bereits mit Kryptowährungen
Der Großteil der Befragten kann sich vorstellen, in Zukunft mit Kryptowährungen zu zahlen

Stromverbrauch
Die Karte zeigt, welche Länder weniger Strom verbrauchen als die Bitcoin-Produktion:

eine Transaktion verbraucht etwa 300 kWh
ein Block benötigt ca. 570 MWh
der Gesamtbedarf der Bitcoin-Schürfung betrug 2017 rund 30 TWh/a (oder 3,4 GW)
Marktanteil
Hier ist die Entwicklung des Marktanteils des Bitcoin im Vergleich zu anderen Währungen zu sehen:

von 2013 bis 2017 ist der Markanteil um 47 % gesunken
Gründe sind zunehmende Wettbewerber etablierter Kryptowährungen und neue, noch unbekannte Kryptowährungen
Kryptoautomat
In dieser Grafik ist zu erkennen, wie viele Kryptoautomaten es in welchem Land gibt:

Vor allem in den USA und Kanada sind Kryptoautomaten zu finden
In Deutschland gibt es bislang keine Automaten
Bitcoin Besitzer
Die Abbildung zeigt die Anzahl der Bitcoin-Konten nach Höhe der darauf liegenden Bestände:

Beispielsweise lag zum Zeitpunkt der Erhebung ein Guthaben von 0 – 0,001 Bitcoins auf 10.689.767 Konten
Nur auf 3 Konten befand sich ein Guthaben von 100.000-1.000.000 Bitcoins
Bitcoinkurs vs. Goldkurs
Hier wird die Kursentwicklung von Bitcoin mit der von Gold verglichen:

Goldkurs ist in den letzten 20 Jahren um 500% gestiegen
Bitcoin ist in den letzten 5 Jahren hingegen um 6580% gestiegen
Transaktionen
Von Anfang April 2017 bis Mitte Mai 2018 ist die Anzahl der täglichen Transaktionen ist von mehr als 400.000 im Dezember – mit Spitzen bei 490.644 – auf weniger als 200.000 gefallen.

Definitionen


Mining & Miner
Mining ist ein Prozess, bei dem Rechnerleistung bereitgestellt wird, um Transaktionen zu verwalten. Miner hingegen überprüfen das Netzwerk und kontrollieren, ob alle Transaktionen korrekt sind. 


Wallet
Wallets können mit echten Geldbörsen gleichgesetzt werden („digitale Geldbörse“).


Double Spending
Double Spending ist ein Prozess, bei dem dieselben Bitcoins parallel an verschiedene Empfänger verteilt werden, also eine Doppelausgabe.


Coins / Token
Coins sind vergleichbar mit unseren Münzen und werden für Transaktionen genutzt. 
Tokens könne mit Aktien verglichen werden und werden häufig wie solche genutzt.


Privater Schlüssel
Private Schlüssel sind Teil eines Verfahrens zum Verschlüsseln von Nachrichten über das Internet, bei dem der private Schlüssel der „PIN“ zum Zugreifen auf die Wallet ist. Der öffentliche Schlüssel hingegen ist die Wallet Adresse und kann ohne Bedenken weitergegeben werden.


Blockchain
Blockchains sind erweiterbare Listen von Datensätzen (Blöcke) – wobei diese miteinader verkettet sind.


Bitcoingebühr
Für jede Transaktion muss eine Gebühr an Miner gezahlt werden. Die Höhe der Gebühr ist abhängig von Geschwindigkeit und Größe der Transaktion. Übliche Zahlungsvorgänge sind knapp 250 Byte groß und kosten zwischen 9 und 4 Dollar.


Initial Coin Offerings
ICO (Initial Coin Offering) ist eine Methode des Crowdfundings und wird von Firmen verwendet, deren Geschäftsmodell auf Kryptowährungen basiert. Dabei wird ein Anteil einer neu emittierten Kryptowährung an Anleger verkauft und im Austausch gegen staatlich emittierte Währungen oder gegen andere Kryptowährungen genutzt.