Bentley Continental GT Speed: Eine starke Prise Power aus Crewe

Pünktlich zum Festival of Speed in Südengland präsentiert Bentley seine potenteste Kreation. Mit dem GT Speed stellen die Briten 625 PS und 800 Newtonmeter auf 21-Zol-Räder und ergänzen die Geschichte der legendären „Speed“-Modelle” um ein weiteres Kapitel.
Exclusive-Life stellt den zur Zeit stärksten Serien-Bentley vor.

 

Bentley-Continental-GT-Speed-Aufmacher

 

Für den echten Bentley-Kenner ist der neue GT Speed natürlich nicht die Nummer Eins in Sachen Kraft, Speed und Beschleunigung. Der GT Supersports, mittlerweile nicht mehr im Programm, war mit 630 PS, 329 km/h und 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h einen Tick besser. Im aktktuellen Programm jedoch ist der neue GT Speed der Star im Ring. Keiner ist schneller, keiner ist stärker und keiner fährt ihm davon. Für Leistungs-Enthusiasten reicht das allemal, im Club der Über-300-Cpupés markiert der GT Speed zusammen mit dem Ferrari 599 die absolute Leistungsspitze, schneller sind nur reine Vollgas-Rennwagen, deren Kompetenz sich ausschließlich auf Leistung und akustisches Posing konzentriert. Der Bentley spielt in einer anderen Liga, er kann sehr überzeugend auch die Zwischentöne treffen, zwängt sich nicht in den Vordergrund, ist eher der Gentleman und weniger der Adrenalin-Beschleuniger.

Nachdem die Continental-Reihe um die V8-Modelle GT und GTC erweitert wurde, der Flying Spur wird im nächsten Jahr vorgestellt, wurde der W12 im Coupé spürbar optimiert. Der 6-Liter-W12-Motor leistet im Vergleich zum GT 50 PS mehr, das Drehmoment wurde um 100 Nm gesteigert, der Speed ist um 11 km/h schneller und nbenötigt für den Sprint bis 100 km/h nur 4,2 Sekunden, der GT braucht 4,6 Sekunden. Verbrauch und CO2-Ausstoss wurden auch dank des 8-Gang-Automatik-Getriebes um 12 Prozent gesenkt, der kombinierte Vernrauch ligegt nun laut Hersteller bei rund 14,5 Liter pro 100 Kilometer. Lenkung und Fahrwerk wurden an die höhere Leistung des GT Speed angepasst, das Coupé wurde spürbar sportlicher und dynamischer abgestimmt.

Das Design wurde nur dezent verändert. Man erkennt den GT Speed am dunklen Kühler-Grill und den geriffelten Endrohren. der Innenraum wird von hauseigenen Verdeler Mulliner geliefert, die Optik ist im Vergleich zum Gt eher sportlich ausgerichtet. Den Preis hat Bentley noch nicht genannt, man sollte mit mindestens 200.000,00 Euro für den deutschen Markt rechnen.

Bevor die ersten Auslieferungen im kommenden Herbst beginnen, feiert der GT Speed beim prestigeträchtigen Goodwood Festival of Speed vom 29. Juni bis 1. Juli seine Weltpremiere. Die Bentley Boys von heute Juha Kankunnen, Guy Smith und Derek Bell werden mit einem Vorserienmodell des GT Speed zwei Mal täglich auf die Strecke am Goodwood Hill gehen.

 

 

Im Kontext:

Fahrbericht: Bentley Flying Spur

Fahrbericht: Bentley Mulsanne

Fahrbericht: Bentley Continental GT W12

Fahrbericht: Bentley Continental GTC W12

Fahrbericht: Bentley Bentley GT V8

Fahrbericht: Bentley Continental S1 Coupé

 

Technische Daten (laut Hersteller):
MOTOR
Typ: 6-Liter W12 mit Doppelturbo
Max. Leistung: 625 PS / 460 kW
Max. Drehmoment: 800 Nm

FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 329 km/h
0 – 100 km/h: 4,2 Sekunden
0 – 160 km/h: 10,9 Sekunden

Getriebe: 6-Gang-ZF-Automatikgetriebe mit Quickshift und Lenkrad-Schaltwippen
Antrieb: Allrad (immer 40:60 vorne/hinten)
Bereifung: 275 35 R21 Pirelli PZero Ultra‑High Performance-Reifen auf 21-Zoll-Rädern

ABMESSUNGEN
Radstand 2.746 mm
Gesamtlänge 4.806 mm
Breite (über Karosserie) 1.943 mm
Breite (über Außenspiegel) 2.227 mm
Gesamthöhe 1.403 mm
Kraftstofftank 90 Liter
Kofferraumvolumen 260 Liter
Leergewicht (EU) 2495 kg
Zul. Gesamtgewicht 2900 kg

Text: Ralf Bernert
Fotos: Bentley Motors