Trending News

Trending News

Bentley Continental GT No 9 – Blow up in Crewe
Neuheiten

Bentley Continental GT No 9 – Blow up in Crewe 

Tim Birkin war Rennfahrer, Le Mans Sieger und Bentley Boy. Er fuhr Bugatti, Alfa, Maserati und den Blower Bentley. Und genau der stand Pate für einen besonderen Continental aus Crewe. Ein Sammlerstück.

Die Fotos zum No 9 sind eindrucksvoll. Der Bower mit der Startnummer 9 und direkt daneben der moderne Bentley, ebenfalls mit der grossen Neun in der Kühlermaske. Start you engines, möchte man ausrufen.

100 Stück soll es geben. Preise werden noch nicht genannt, Liefertermine auch noch nicht. Der Dealer wird mehr wissen. Was wir wissen ist, dass es zwei Aussenfarben geben wird. Viridian Green oder Beluga Black. Auf den Fotos sehen wir erstmal die grüne No 9 und die sieht doch recht cool aus. Vor allem die kraftvolle hintere Seite mit den opulenten Radhäusern macht was her. 635 PS und 900 Nm sollte man einem GT auch ansehen. Neben der fetten 9 ganz weit vorn, werden noch spezielle Embleme mit der 9 angebracht, der Wagen steht auf 22-Zoll-Rädern aus der Mulliner Kollektion.

Bentley Continental GT No 9 – like the good old times

Im Innenraum wird’s dann recht historisch. Man wähnt sich kurz an Bord eines klassischen Fliegers der 20er Jahre. Die Mittelkonsole, mit vergoldeten Registerzügen verzier „gedrehtes“ Aluminium als Tablet für eine ganze Batterie an Schaltern, Knöpfen, Reglern und, natürlich, dem riesigen Wahlhebel, der wie ein neugieriges Baby-Alien die nähere Umgebung inspiziert. Zwischen den Endrohr-grossen Lüftungsdüsen sitzt eine feine Uhr. Die Marke: British Jeager. Das Design: like the good old times.

In luftiger Höhe sitzen drei runde Anzeigen, links wird die Aussentemperatur angezeigt, ganz rechts sitzt eine Stoppuhr für Rundenzeiten und in der Mitte ruht, unter Glas, ein Stück Holz aus Birkens Blower No 9, in Kunstharz eingelassen, Die Geschichte fährt also immer mit.

Man sitzt, natürlich, auf sehr, sehr gutem Leder. Es duftet, es fühlt sich gut an. Überhaupt das Thema Interieur ist ein elementares Ding. Das Finishing, im Ausstellungswagen in Genf, ist exzellent. Da passt alles zusammen. Die Nähte, die Abstände, die Übergänge. Vom Feinsten, wie man so schön sagt. Eigentlich ist dieser Bentley zu schade, um damit auf der Autobahn all die Audis, Daimlers und BMWs durch die Gegend zu jagen. Man sollte ihn fein hinstellen, ausleuchten und hier und da mit ihm einen kleinen Ausflug unternehmen. Der guten, alten Zeiten wegen.

Hier noch, der Vollständigkeit halber, ein paar Fakten (laut Hersteller:
Bentley Continental GT No 9 Edition Mulliner
Motor: W12 TSI
0-100 km/h: 3,7 s
Top Speed: 333 km/h
Verbrauch kombiniert Äquivalent zum NEFZ-Zyklus: 12,1 l/100 km
CO2 kombiniert: 278 g/km
Reichweite: mehr als 800 km

Related posts