Bentley Birkin Mulsanne: Ehre wem Ehre gebührt

Ein Bentley Boy als Vorbild für einen besonderen Mulsanne. Bentley stellt den Birkin Mulsanne vor, als Hommage an den berühmten Rennfahrer Sir Hennry „Tim Full Throttle“ Birkin.

 

Bentley-Birkin-Mulsanne-Aufmacher

 

Zweimal siegte Birkin in Le Mans, 1929 mit Woolf Bernato auf einem Bentley Speed Six und zwei Jahre später auf einem Alfa Romeo 8C 2800 LM. Der britische Rennfahrer zählte Ende der 1920er und Anfang der 1930er Jahre zu besten seiner Zunft. Er war zwischen 1927 und 1930 Werksfahrer bei Bentley und einer der berühmten Bentley Boys, die mit ihren Erfolgen bei internationalen Rennen das Image der Marke Bentley maßgeblich prägten.

Auf dem Auto Salon in Brüssel stellen die Briten nun ein Sondermodel zu Ehren des Bentley Boys vor. Der „Birkin Mulsanne“ wird in einer sehr kleinen Serie von 22 Exepmplaren produziert. Über Preise und Ausliefrungsdaten hat Bentley noch nicht informiert.

Die Limousine wird in drei verschiedenen, extra für die Kleinserie kreierte Lackierungen angeboten: Dark Saphire als klassische Zweifarblackierung, Ghost White und Damson. Im Innenraum wird das „Flying-B“ als Stickerei auf den Kopfstützen und in Holzarbeiten eingearbeitet. Zur besonderen Ausstattung gehören ein DVD-Player, ein W-Lan-Hotspot und ein Naim als Basis für das Bentley Premium Audio-System.

 

 

Bentley-Birkin-Mulsanne-Innen

 

Der Birkin Mulsanne steht auf 21-Zoll-Rädern, deren Design denen des Mulsanne Prototypen nachempfunden sind. Die 22 Kunden erhalten neben dem Fahrzeug noch ein Kofferset, dass farblich der Lackierung des Bentley angpasst wird.

 

Birkin Mulsanne Ghost White
Birkin Mulsanne Ghost White
Birkin Mulsanne Dark Saphire
Birkin Mulsanne Dark Saphire
Birkin Mulsanne Damson
Birkin Mulsanne Damson

Fotos: Bentley Motors Ldt.
Text: Redaktion