Baume & Mercier Riviera Magnum XXL

Dezent geht anders. Mit der Serie „Riviera“ hat die Schweizer Uhren-Manufaktur Baume & Mercier bereits Anfang der 70er zahlreiche Kunden begeistert, nun liegt die Magnum XXL in den Vitrinen und wartet auf Kunden mit dem Hang zu extravaganten und hochexklusiven Sportuhren.

Exclusive-Life stellt die extra-große Serie vor.

 

Baume-Mercier-Riviera-Titel
Mit reich verzierten Klappdeckeluhren startete Baume & Mercier seine Karriere als Hersteller außergewöhnlicher und luxuriöser Uhren. Das von den beiden Brüdern Louis Victor und Pierre-Célestin Baume Anfang des 19. Jahrhunderts gegründete Unternehmen machte sich schnell einen sehr guten Namen im Segment der hochwertigen Armbanduhren. 1920 führten William Baume und Paul Mercier das Geschäft fort, mit dem Modell „Marquise“ setzte das Unternehmen 1950 ein Ausrufezeichen im Segment der Schmuckuhren.

1973 eröffneten zwölf Ecken im Gehäuse die Erfolgsserie des Modells „Riviera“. Die beiden Fotos zeigen die Riviera Jahrgang 1973 (rechts) und das Cover des Kataloges Ende der 70er Jahre.

Ein Vergleich zwischen den ersten Riviera-Uhren und der heutigen Uhr scheint nicht sinnvoll. Wer den Zeitgeist treffen will, muss sich von modischen Einflüssen inspirieren lassen. Und dies hat Baume & Mercier mit der Magnum XXL sehr überzeugend getan. Das kühle und auch sehr technische Design der XXL mag den feinen Linien der Ur-Riviera jede Verwandtschaft absprechen, die Technik unter der Hülle bildet noch immer die hohe Uhrmacherkunst der Traditionsmarke ab.

 

Baume-Mercier-Riviera-1

 

Mit den 45 Millimetern Durchmesser überragen die beiden XXL-Modelle (links der Chronograph, rechts das Dreizeiger-Modell) ihre Vorgänger um zwei Millimeter. Das neue Gehäuse orientiert sich am Automobilbau; die Flanke des Gehäuses ist einem Kühlergrill nachempfunden. Die Zeiger wurden neu skelettiert, die Krone wurde vergrößert und das neu gestaltete Kautschuk-Armband mit einer größenverstellbarer Dreifach-Faltschließe versehen.

Wie ihre Vorgänger aus der 70er Jahren vertragen die neuen Rivieras 20 bar Wasserdruck. Die Lünette wird durch vier schwarze PVD-beschichtete Schrauben mit dem Gehäuse verbunden. Das Saphirglas ist entspiegelt und garantiert die in diesem Preissegment gewohnt hohe Robustheit.

Die technischen Details:
RIVIERA MAGNUM XXL AUTOMATIK 8835

Werk: Automatik (ETA 2892)
Rotor dekoriert mit Genfer Streifen

Funktionen: Datum bei 3 Uhr

Gehäuse: Zwölfeckig / XXL (45 mm)
Höhe: 12,1 mm
Gehäuse aus poliertem/satiniertem Stahl
Lünette aus satiniertem Stahl, gesichert durch 4 PVD-
beschichtete Stahlschrauben in jeweils einem Einsatz aus schwarzem vulkanisiertem Kautschuk
Verschraubte Krone, Kronenschutz, Gehäuseboden mit Saphirglasfenster, gesichert durch 4 mit
schwarzem PVD beschichtete Stahlschrauben

Zifferblatt: Schwarz, sonnensatiniert
Indexe und römische Ziffern mit Superluminova
Zeiger mit Superluminova
Entspiegeltes Saphirglas

Armband: Schwarzer vulkanisierter Kautschuk
Größenverstellbare Dreifach-Faltschließe

Dichtigkeit: bis 20 bar

Text: Jonas Kleber

Fotos: Baume & Mercier