Husquarna Pilen: Streetfighting Bikes. Mitten in Berlin, in einer ehemaligen Fabrik im zweiten Stock. Der Putz hängt noch an den Wänden, teilweise. Und da stehen sie. Wie die Models. Festgeschraubt und ausgeleuchtet. Später kommt ein DJ hinzu. Husquarna feiert.

Ein kurzer Rundgang, Vitpilen und Swartpilen. Übersetzt: weißer und schwarzer Pfeil. Die Namen der Bikes sind der früheren Heimat der Husquarna-Kinder geschuldet. Husquarna, immer noch ein schwedisches Unternehmen, hat seine Motorrad-Sparte an den österreichischen Hersteller KTM verkauft. Und dort ist man eigentlich abseits befestigter Wege extrem erfolgreich unterwegs.

Hisquarna Vitpilen 401

In Berlin zeigen die Menschen von Husquarna nun, wohin die Reise in Zukunft gehen soll. Auf die Landstrasse und in die Stadt und das mit reichlich Design und hochwertiger Technik. Progressiv lautet das Zauberwort und wenn man sich die Maschinen in Berlin anschaut, dann passt das schon richtig gut zusammen.

Husquarna Pilen: Einstieg in die Motorradkultur

Vitpilen 401, als Citybike. Puristisch und einfach. Husquarna will uns locken. Mit der Einfachheit des Motorrad-Fahrens. Helm auf, aufsteigen, losfahren. Ein Zylinder, 375 ccm Hubraum und ein Layout, dessen Nachricht sofort lesbar ist. „Steig´ auf und hab Spaß“. Wir haben die Sitzprobe gemacht und sassen gut. Eher aufrecht, weniger geduckt. Bequem, cruisen ohne Rückenlehne. Wer ein technisches Gewitter plus Leistungsdonner erwartet steigt lieber auf die Swartpilen 701.

Husquarna Swartpilen 401

Swartpilen 401, die Nummer härter. Die Vitpilen für die Stadt, die Swartpilen für Stadt und Land. Beide Bikes sind in ihrer Ästhetik authentisch, weil minimalistisch, auf den Punkt gebracht. Keine Überfrachtung, eher die klare Aussage. Wir können, wonach wir aussehen. Robust, einfach in der Handhabung. Hohe Qualität, weil mit sehr viel Erfahrung konstruiert und gebaut. Auf der Swartpilen 401 sitzt man im Vergleich zur Vitpilen einen Tick aufrechter.

Husquarna Pilen: 75 PS mit Stil

Vitpilen 701, das Leistungsbike. 75 PS, 157 Kilo Gewicht, Brembo-Bremsen plus abschaltbares ABS von Bosch. Von Einstiegsbike kann keine Rede sein, die 701 soll Interpretation sein. Modernität plus Nostalgie, als Ausdruck eines Lebensstils, der sich nicht auf die Stadt konzentriert.

Husquarna Vitpilen 701

Bei allen drei Modellen von Husquarna spielt das Thema Ästhetik eine besondere Rolle, auch weil man den Namen Husquarna schon lange mit sehr guter Technik und Qualität in Verbindung bringt. Mit den Strassenbikes will man nun den Biker in der Stadt abholen, was sicher auch gelingt, weil man den Bikes die Message „Sit down and enjoy the Ride“ locker abnehmen kann.

Die 701 wird für knapp unter zehntausend Euro angeboten und ist wie die beiden 401 ab März 2018 bei den Händlern stehen. Die 401 sind ab 6.300,00 Euro bestellbar.

Fotos/Video: Husquarna
Weitere Infos: Husquarna Bikes