Ferrari Portofino: Der 600-PS Delfin

Ferrari Portofino: Der 600-PS Delfin. Zehn Jahre lang rollte der California aus dem Hause Ferrari über die Boulevards dieser Welt. Mit Aluminium-Verdeck und dem Nimbus des Lifestyle-Ferrari. Kein Rennwagen und auch kein Supersport-GT. Nun hat man in Maranello einen Nachfolger für den California gebaut. Den Portonfino.

Ferrari Portofino – Foto: Ferrari

Man folgt dem allgemeinen Tenor. Das jüngste Model muß immer stärker und schneller als sein Vorgänger sein. In Zahlen ausgedrückt heisst das: 4 km/h schneller beim Top Speed. 0,1 Sekunde schneller von 0 auf 100 km/h. 0,4 Liter pro 100 Kilometer weniger Verbrauch und 5 g pro Kilometer weniger CO2-Ausstoß. Und beim Preis ist ein Vergleich derzeit noch nicht möglich. Der California T wurde Mitte diesen Jahres noch mit rund 190.000,00 Euro in Deutschland verkauft. Den Preis für den Portofino kennen wir noch nicht.

Dafür wissen wir, dass die Entwickler in Maranello dem Portofino die EPS-Lenkung des Flaggschiffs 812 eingebaut haben, außerdem ist der neue 2+2-Sitzer mit dem neuen elektronischen Hinterachsdifferential ausgestattet. Ferrari spricht von signifikanten Verbesserungen bei den Themen Traktion und Handling. Neue Pleuel und Kolben sollen für die 40-Mehr-PS im Vergleich zum California T sorgen und ein neuer Krümmer soll den Turbolader nun noch effizienter mit Luft versorgen, was das Ansprechverhalten des V8 deutlich verbessern soll.

Ferrari Portofino – mehr Entertainment an Bord

Unter dem Klappdach hat sich wohl auch eine Menge getan. Ein 10,2-Zoll Touchscreen sorgt für mehr Ordnung im Infotainment-Universum, außerdem kann der Co-Pilot nun auf einem Monitor-Band oberhalb des Handschuhfaches Musik auswählen, Motordaten ablesen und das Telefon bedienen. Sofern es vorher per Bluetooth mit dem Wagen verbunden wurde. Die beiden Vordersitze sind nun 18-fach verstellbar und die hinteren Zusatzsitze sollen einen Tick mehr Beinfreiheit bekommen haben.

 

Fahrbericht Ferrari California T

 

Ab wann der Portofinio bestellt werden kann, wissen wir noch nicht. Die ersten Testfahrten werden wohl im frühen Frühling stattfinden. Dann können wir aufschreiben, was der Portofino kann.

Fahrbericht Ferrari 812
Fahrbericht Ferrari GTC4 Lusso
Fahrbericht Ferrari 488 Spider
Fahrbericht Ferrari F12berlinetta
Fahrbericht Ferrari FF

Ah ja, früher nannte man Portofino noch Portos Delphini.

Hier noch ein paar technische Daten (Laut Hersteller):

Motor: V8 Turbo
Hubraum: 3.855 ccm
Leistung: 441 kW / 600 PS bei 7.500 U/min
Drehmoment: 760 Nm bei 3.000 und 5.250 U/min

Maße:
Länge: 4586 mm
Breite: 1.938 mm
Höhe: 1.318 mm

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 3,5 s
Top Speed: 320 km/h

Verbrauch:
kombiniert: 10,5 l/100 km
CO2: 245 g/km

Fotos: Ferrari

Previous «
Next »

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: