driven by exception

Fahrbericht MINI Countryman: Linie JCW

Fahrbericht MINI Countryman: Linie JCW.

Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI
Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI

231 PS und jede Menge Lifestyle im Gepäck. Der neue Countryman von MINI ist da und in seiner stärksten Ausprägung kann man mit ihm Berge erstürmen oder recht komfortabel Küstenstrassen verschönern. Wir haben beides gemacht.

Auf Malle stehen ein paar hübsche Berge plus Landtrassen mit feinen Kurven. Wenn diese Strassen frei von Touristenbussen und Gangs auf Fahrrädern sind, läßt sich der stärkste Serien-Mini wirklich zackig den Berg hinauf und hinab bewegen und das hat diverse Gründe.

Da wäre einmal die Konstruktion des Mini. Die Räder möglichst nah an den Ecken, der Lenkung so direkt wie es nur geht, die Dämpfer auf scharf gestellt und die Maschine unter der Fronthaube mit ausreichend viel Zunder bestückt. Dann sitzt man in engen, sportlichen Sitzen und der Handschalter läßt einem die Freiheit, die Gänge bis ganz nach oben auszufahren.

Fahrbericht MINI Countryman – Tour de Spaß

Es ist eine Freude, der Brite rennt nach oben, er wirft sich in die Kurven und wieder hinaus, er nimmt Anlauf auf die nächste Biegung, die Bremsen lassen sich gut einbinden, in das was man sportliche Fahrweise nennen kann. Die ganze Nummer wird zum Spaß, zur Freude und zur sportlichen Tour. Natürlich darf man die Sache nicht übertreiben, wir sitzen immerhin in einem 1,5 Tonnen schweren Gefährt und das ist dann auch die wirkliche Bremse, denn wir wollen ja keine Schneise in den Wald fahren.

Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI
Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI

Ein paar Stunden vorher. Am Flughafen auf Mallorca warten ein paar Countryman John Cooper Works. Im Navi ist eine Route eingestellt. Ein Loop, der uns den Berg hinauf und wieder hinab führen wird. Die Klappe hinten erhebt sich, zwei Reisetaschen verschwinden, auf den Rücksitzen wäre ausreichend Platz, aber wir wissen, dass es gleich ein wenig rund geht, also lieber das Gepäck nach hinten, ein Netz schützt vor Ausflügen da hinten. Weiter vorn werden die Augen größer. Wer seit vier Jahren keinen Mini mehr von innen gesehen hat, wird sich wundern. Die Briten haben aufgerüstet und das nicht zu knapp.

Fahrbericht MINI Countryman – Überall Exklusivität

Die ersten Minuten gehören eindeutig dem Auge und der Haptik. Jeder Knopf, jeder Schalter, jedes Instrument strahlt einen einzigen Begriff aus: Exklusivität. Kaum ein MINI ist beim Thema Lifestyle und Motorsport derart eindeutig unterwegs. Da sind auf der einen Seite die eindrucksvollen 231 PS, plus Allradantrieb, Brembo-Bremsen, einem wirklich sportlichen Fahrwerk, exzellenten Sportsitzen und auf der anderen Seite eine Innenausstattung, die wertiger kaum wirken könnte.

Das klassische Rundinstrument thront noch immer in der Mittelkonsole ganz weit oben, die kleinen Kippschalter weiter unten sehen nicht nur wertig aus, sie sind es auch. Hinter dem Schalthebel sitzt der kleine und sehr handliche iDrive-Dreh-Drück-Schalter. Und hinter dem Lenkrad erklärt der wuchtige Drehzahlanzeiger, was gerade Sache ist. Sport oder Komfort.

Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI
Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI

Wenn der 2-Liter-Twinturbo erst mal von der Leine gelassen wird, spürt man sofort die Kraft, die den 1,5 Tonnen schweren Fünftürer nach vorn treibt. John Cooper Works, jene Schmiede, die schon seit Jahrzehnten den Minis schnelle Beine macht, hat auch dem Countryman einiges an Motorsport eingebaut. Die Zusammenarbeit von Motor, Fahrwerk und Kabine ist überaus stimmig und wirkt vor allem beim Verlassen der Komfortzone sehr professionell. Der JCW Countryman ist ein Sportler, ein echter Sportler.

Wenn man die kurzen Hosen des JCW für einen Moment beiseite läßt und den Countryman die mallorquinische Landschaft im sanften Galopp erkunden läßt, verwandelt sich der Fünftürer in einen komfortablen Reisewagen, der Sound am Heck ist weit vom Geschrei eines Rallye-Wagens entfernt, der Fahrmodusschalter ruht auf Komfort und man kann problemlos stundenlang durch die Landschaft cruisen.

Man sitzt bequem, die Soundanlage spielt souverän auf und für die Mitfahrer lassen sich per „Open Mobility Cloud“ alle erdenklichen digitalen Dienste per Smartphone auf den großen Monitor zaubern.

Bei 55.860,00 Euro war Schluß. Höher konnten wir den Preis beim Konfigurator des Countryman nicht treiben. In jedes Kästchen setzten wir den Haken. Randvoll haben wir den Countryman John Cooper Works gepackt. Mit Leder, Chrom, allerlei Elektronik und Assistenten. Zwischen dem Basispreis von 38.800,00 und unseren Mini liegen satte 17.060,00 Euro. Dafür bekommt man schon den 3-Türer ohne Extras.

Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI
Fahrbericht MINI Countryman – Foto: MINI

Ein Fazit:
Der neue MINI JCW Countryman kann eine ganze Menge. Er kann offensichtlich sehr schnell, sehr sportlich unterwegs sein. Das ist seine Domäne. Daneben kann er, auch dank seines sehr wertigen und geschmackvollen Interieurs, ein komfortabler Alltags- und Reisewagen sein. Ob nun der Sportler oder der Cruiser mehr Freude macht, bleibt dem Fahrer überlassen. Wir haben den MINI JCW Countryman als sehr überzeugenden Sportler mit Charakter erlebt.

Bei 55.860,00 Euro war Schluß. Höher konnten wir den Preis beim Konfigurator des Countryman nicht treiben. In jedes Kästchen setzten wir den Haken. Randvoll haben wir den Countryman John Cooper Works gepackt. Mit Leder, Chrom, allerlei Elektronik und Assistenten. Zwischen dem Basispreis von 38.800,00 und unseren Mini liegen satte 17.060,00 Euro. Dafür bekommt man schon den 3-Türer ohne Extras.

Text: Redaktion
Fotos: MINI
weitere Informationen: www.mini.de

Die technischen Daten (laut Hersteller):
Motor: 4-Zylinder Reihe Twinturbo
Hubraum: 1.998 ccm
Leistung: 170 kW / 231 PS bei 5.000 bis 6.000 U/min
Drehmoment: 350 Nm bei 1.450 bis 4.500 U/min

Antrieb: Allrad nicht permanent
Getriebe: 6-Gang Handschalter oder 8-Gang Steptronic

Maße:
Länge: 4.299 mm
Breite: 1.822 mm
Höhe: 1.557 mm
Radstand: 2.670 mm
Wendekreis: 11.4 Meter
Kofferraum: 450 bis 1.390 Liter
Tank: 51 Liter
Leergewicht: 1.540 bis 1.555 kg

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 6,5 Sekunden
Top Speed: 234 km/h

Verbrauch laut EU-Zyklus:
kombiniert: 6,9 bis 7,4 l/100 km je nach Getriebe
CO2: 158 bis 169 g/km je nach Getriebe

Preis in Deutschland: ab 38.800,00 Euro inkl. Steuer

Kommentar verfassen

kürzlich bei

hier entlang Wichtig
%d Bloggern gefällt das: