Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic. Stolz sind sie. Die Leute bei Honda. Ingenieurskunst ist eine Leidenschaft der Japaner und das merkt an. Im neuen Jazz arbeitet ein feiner 1,5-Liter Reihenvierzylinder und in Kombination mit dem sehr guten Handschalter ist das schon erste Sahne. Und das Design ist auch besonders gut gelungen, wie uns einige Römer bestätigen konnten.

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic – Foto: Honda

Den neuen Jazz gibt es in vier Varianten: „Trend“, „Comfort“, „Elegance“ und „Dynamic“. Dazu kommen noch zwei Motoren: der 1.3 iVTEC und der 1.5 iVTEC. Zwei Getriebe stehen auch noch zur Auswahl: ein 6-Gang-Handschalter und ein 7-Gang Automat. Laut dem Konfigurator auf der deutschen Honda-Website sind einige Kombinationen nicht möglich. Die preiswerteste Variante „Trend“ ist zum Beispiel in Kombination mit dem 1,5-Liter Motor nicht lieferbar und „Dynamic“ passt laut Konfigurator nicht zum 1,3-Liter Motor. Man sollte also vorab den Rechner bemühen.

Unser Testwagen war mit dem „Dynamik“-Paket ausgestattet und wurde vom 1,5-Liter Benziner mit Handschalter angetrieben. Der Preis für diese Kombination fängt bei 19.990,00 Euro an. Inklusive der Honda Connect Navigation hätten wir in Deutschland 20.590,00 Euro gezahlt.

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic – Er mag Kurven und Kanten

Der Jazz, seit 1984 im Programm von Honda, ist in seiner jüngsten Version ein Eyecatcher und Sonderling. Während er früher eher der alten A-Klasse von Mercedes-Benz, zumindest am Heck, zum verwechseln ähnlich sah, ist er heute unverwechselbar. Vor allem die Nase ist schon sehr markant. Tief hinab gezogen, dem Asphalt wie ein Spürhund nahe, setzt der Jazz ein Zeichen Richtung Sportlichkeit, was in dieser Klasse nicht unbedingt normal ist.

Vor allem der untere Lufteinlass mit seinen farblich abgesetzten äusseren Streben zeigt, dass man diesen Japaner nicht zwangsläufig in die Schublade mit der Aufschrift „beliebig“ stecken sollte. Am Heck fällt die sehr tief gezogene Ladekante auf, die sehr weit aussen gesetzten Heckleuchten ziehen den Wagen in die Breite, was ihm optisch eine sehr gute Strassenlage attestiert.

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic – Foto: Honda

Im Innenraum zeigt sich der Japaner von zwei Seiten. Erstens puristisch und zweitens bestens verarbeitet. Der grosse Monitor sitzt perfekt in der Mittelkonsole, die Sitze bieten auch bei dynamischer Kurvenfahrt ausreichend Seitenhalt und die Geräuschkulisse bei hohen Drehzahlen ist nicht zu nervig. Die Dämmung zeigt Wirkung und die Schaltung ist leichtgängig und sie bietet ausreichend Rückmeldung, was man auch der Lenkung ins Testheft schreiben sollte.

Der vier Meter lange Jazz läßt sich dank sehr guter Übersicht auch in engen Gassen locker bewegen, hinten passen maximal mehr als 1.300 Liter rein und beim Verbrauch haben wir die Zahl sechs nur dank unserer teilweise sportlichen Fahrweise überschritten. Wer den Jazz mit dem 1,5-Liter Triebwerk und der Handschaltung relativ vernünftig bewegt, wird mit sechs bis sieben Liter locker auskommen.

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic – Und nun die Römer

Wir haben den roten Viertürer zum südlich von Rom gelegenen Lago Albano geführt und dort nahe des Ufers kurz abgestellt. Hier treffen sich Roms Einwohner auf der Suche nach den ersten warmen Sonnenstrahlen und ein paar ruhigen Momenten. Ein kleiner Parkplatz, ein Kaffee Americano und man kommt ins Gespräch. Hübsch sei er und vor allem markant. Die Farbe so italienisch. Der Innenraum vielleicht einen Tick zu nüchtern aber die Front sei schon fein. Dynamico, sportivo und trotzdem pratico.

Fahrbericht Honda Jazz 1.5 i-VTEC Dynamic – Foto: Honda

Ein Fazit zum Schluss: Der neue Jazz mit dem 130-PS-Motor ist in Kombination mit dem 6-Gang Handschalter nicht nur praktisch und einfach zu fahren. Er kann auch Freude bereiten. Vor allem in höheren Drehzahlbereichen kann der junge Asiate recht flott um die Ecken laufen. Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung können wir nach zwei Stunden Fahrt nicht wirklich bewerten. Aber man bekommt recht viel für sein Geld. Das Connect Paket arbeitet einwandfrei. Man kann sein Smartphone per USB oder Bluetooth koppeln und man findet sich in den digitalen Welten sehr schnell zurecht.

Der Honda Jazz wird seit Januar 2018 in Deutschland ausgeliefert.

Die technischen Daten Honda Jazz 2018 1,5 iVTEC (laut Hersteller):

Motor: 4-Zylinder Reihe
Hubraum: 1.498 ccm
Leistung: 96 kW / 130 PS bei 6.600 U/min
Drehmoment: 155 Nm bei 4.600 U/min

Antrieb: Vorderräder
Getriebe: 7-Gang Automatik oder 6-Gang manuell

Maße:
Länge: 4.028 mm
Breite mit eingeklapptem/ ausgeklapptem Spiegel: 1.694 mm/1.980 mm
Höhe: 1.525 mm
Radstand: 2.530 mm
Ladevolumen: 354 bis 1.314 Liter
Tank: 40 Liter
Wendekreis: 11,4 Meter
Leergewicht: 1.104 kg

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 8,7 Sekunden
Top Speed: 190 km/h

Verbrauch:
kombiniert: 5,9 l/100 km
Co2: 133 g/km

Preis in Deutschland ab: 19.990,00 Euro

Previous «
Next »

1 Comment

  1. Pingback: Fahrbericht Honda Civic 1.6 i-DTEC

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: