E.On und CLEVER: Schnellladenetz für E-Autos

  • Homepage
  • >
  • News
  • >
  • E.On und CLEVER: Schnellladenetz für E-Autos

E.On und CLEVER: Schnellladenetz für E-Autos. So langsam kommt Bewegung in die E-Mobil-Welt. Nach dem Joint-Venture von verschiedenen Autoherstellern, meldet sich nun der Energie-Versorger E.On zu Wort und verkündet den Bau von 400 Ladestation in Europa. Man will Norwegen mit Italien verbinden.

Wenn jemand Länder miteinander verbinden will, kommt einem automatisch die Zeit der ersten Eisenbahnlinien in den Sinn. Man verband Küsten miteinander, oder eben Länder. Pionierzeit, Aufbruch in ein neues Zeitalter. Es geht voran.

Vor ein paar Tagen meldete eine Gruppe grosser Autohersteller den Start eines Ladenetzes, welches bis 2020 insgesamt 400 Ladestation aufbauen und betreiben wolle. Nun meldet sich ein zweites Netzwerk zu Wort und verkündet das Ende der Wartezeit an der Ladestation. Man werde Station mit einer Ladeleistung von 150 kW bauen und den Weg von Norwegen nach Italien elektrifizieren.

Die Kooperation zwischen E.On und dem Energie-Dienstleister „CLEVER“ will bis 2020 180 Stationen in sieben Ländern aufbauen. Das Vorhaben wird von der EU mit rund 10 Millionen Euro gefördert. Später sollen weitere Stationen folgen, die Rede ist von insgesamt 400 Stationen. Mit an Bord ist auch der norwegische Tankstellenbetreiber XY (heisst wirklich so), er wird am Ladenetz in Norwegen mitarbeiten.

„Gemeinsam mit starken Partnern gehen wir einen wichtigen Schritt zum Aufbau einer flächendeckenden ultraschnellen Ladeinfrastruktur in Europa. Es ist ein Beleg für unser Versprechen, den Kunden in Europa komfortable E-Mobility-Lösungen anzubieten. Wir sehen ein ultraschnelles Lade-Netzwerk in Verbindung mit unseren Ladelösungen für Haushalte und Gewerbe als wesentliche Voraussetzung, um Elektromobilität den Weg in den Massenmarkt zu ebnen“, sagt Frank Meyer, Leiter Innovation und Privatkundengeschäft bei E.ON.

E.On und CLEVER – Mit 180 geht die Reise los

Die 180 Standorte verteilen sich auf sieben Länder. Der Großteil der Standorte wird in Deutschland entstehen, gefolgt von Frankreich, Norwegen, Schweden, Großbritannien, Italien und Dänemark. Jeder Standort wird 2-6 Ladestationen anbieten. Die ersten Standorte werden in Deutschland und Dänemark angesiedelt und sind bereits in Bau.

Fakten:
Das erste Projekt betrifft 180 Ladepunkte in Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, Dänemark, Norwegen und Deutschland.
CLEVER und E.ON SE erhalten von der EU (CEF-Programm) 10 Millionen Euro für den Zeitraum 2017-2020.
Der Tankstellenbetreiber YX in Norwegen ist Partner des Projekts.
Die Stellplätze werden alle 120-180 km entlang der Autobahnen angelegt.
Die Standorte werden 150 kW Ladekapazität anbieten, mit der Möglichkeit einer Aufrüstung auf 350 kW.
Die ersten Standorte sind in Deutschland und Dänemark im Bau.
Die ultraschnellen Ladestationen ermöglichen zunächst das Aufladen einer Batterie in nur 20-30 Minuten.
Die Stellplätze werden mit je 2-6 Ladegeräten ausgestattet.
Die Stationen werden mit CCS (Europäischer Standard für Schnellladung) aufgeladen.

Grafik: E.ON

Previous «
Next »

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: