Aston Martin Vantage 2018

Aston Martin Vantage 2018 – Vorteil Aston

Aston Martin V8 Vantage 2018 – Foto: Aston Martin

Sie haben ihm in der grellsten Farbe lackiert, ihn laufen lassen und fotografiert. Mit den 510 PS aus Affalterbach unter der Haube und einer Ästhetik, die seine Herkunft eindeutig beschreibt. Ein knackiges Sportcoupé mit einem sehr hungrigen Grill vorn und einem typischen Windfang hinten.

AAston Martin V8 Vantage 2018 – Foto: Aston Martin

Wir haben sie fast alle gehabt. Mit V8 und V12. Mit Automatik oder Handschalter. Mit der Schminke des Motorsports im Gesicht oder in vornehmen Schwarz. Egal wie, der Vantage ist eine echte Alternative zu den grossen Jungs aus Gaydon, also Vanquish, DBS oder DB11.

Aston Martin V8 Vantage 2018 – Foto: Aston Martin

Nun tritt die neue Generation an den Start. Aston Martin hat zwei Varianten präsentiert. Die eine, wirklich grell lackiert, also optisch extrem laut und die andere, optisch extrem traditionell. Aus den technischen Daten lesen wir, dass man mit dem neuen V8 deutlich an Leistung zugelegt hat. Der Vorgänger lief mit 436 PS über die Strasse, nun sitzen 510 Pferde unter der Haube. Das schlägt sich natürlich in den Fahrleistungen nieder.

Vorher 304 km/h Spitze, nun 314 km/h. Bis Hundert dauerte es beim Vantage V8 SP 10 4,6 Sekunden, beim neuen V8 Vantage drückt man nach 3.6 Sekunden den Knopf der Stoppuhr. Die Unterschiede zwischen vorher und nachher lassen sich aus zwei Parametern ableiten. Erstens mehr Motorleistung und zweitens geringeres Gewicht.

Fahrbericht Aston Martin V8 Vantage SP 10

Beim Thema Ästhetik hat man in Gaydon ordentlich in die Hände gespuckt. Vor allem die Front unterscheidet sich deutlich von der des Vorgängers. Da wäre die Motorhaube, die nun eine deutliche Erhöhung erhalten hat, zudem läuft sie nun weiter nach unten. Die Kühlermaske sitzt deutlich tiefer, als beim Vorgänger, zudem wurde auf vornehme Chromspangen verzichtet.

Der Schlund wirkt nun wesentlich aggressiver, sportlicher. Die Frontleuchten wurden weiter nach unten gezogen und sitzen nun fast waagrecht in der Front. Das Gesicht des Vantage V8 wirkt nun deutlich angespannter, was einen echten Vorteil mit sich bringt. Die Verwechslungsgefahr zwischen DB11 und Vantage ist passé.

Am Heck sitzt nun ein prächtiger Diffusor plus Abrisskante weiter oben. Veredelt wird der Hintern durch die feinen Leuchten. Diesem Briten fährt man gerne hinterher. An den Seiten findet sich jeweils eine Öffnung zur Luftführung plus sehr markante Schweller.

Aston Martin V8 Vantage – Handschalter und Roadster sind gesetzt

Unter der Hülle arbeiten neben dem V8 von AMG auch diverse elektronische und mechanische Helfer, die man bisher im Vantage noch nicht geniessen konnte. Ein elektronisches Sperrdifferenzial plus Torque-Vectoring soll den Vantage auch bei forscher Gangart sauber in der Spur halten. Da Getriebe und Motor recht weit auseinander liegen, soll die Balance des Coupés sehr gut sein. Und die Türen laufen beim Öffnen noch immer leicht nach oben.

Aston Martin V8 Vantage 2018 – Foto: Aston Martin

Das Cockpit ist betont sachlich, die vornehme Nummer hat man dem DB11 überlassen. Auf der Mittelkonsole sitzt ein 8-Zoll-Monitor, darunter pusten zwei sehr grosse Öffnungen reichlich Luft in den Innenraum. Man sieht jede Menge wuchtige Knöpfe und Einstellräder, plus Controller aus dem Mercedes-Regal. Dass dieser Aston mit guten Stoffen ausgestattet ist, liegt auf der Hand. Man darf mit sehr gutem Leder und sehr guter Verarbeitung rechnen.

Laut Aston Martin soll es später auch ein manuelles Getriebe geben. Außerdem ist ein Roadster fest eingeplant, oder steht bereits in den Startlöchern. Einen V12 haben die Briten für den Vantage ebenfalls auf dem Zettel. Der neue V8 Vantage soll ab Mai 2018 in den Handel gehen.

Fahrbericht Aston Martin DB11
Fahrbericht Aston Martin DB9 GT
Fahrbericht Aston Martin V12 Vantage S Roadster
Fahrbericht Aston Martin V12 Vantage S Coupé
Fahrbericht Aston Martin V8 Vantage N430
Fahrbericht Aston Martin Virage Volante

Und nun noch ein paar Fotos, die den neuen Vantage im auffallenden Dress zeigen. Die Farbe heisst: Lime Essence.

Fotos: Aston Martin

Die technischen Daten laut Hersteller:

Motor: V8 TwinTurbo
Hubraum: 4.0 Liter
Leistung: 375 kW / 510 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 685 Nm bei 2.000 bis 5.000 U/min
Antrieb: Hinterräder
Getriebe: ZF 8-Gang Automatik

Maße:
Länge: 4.465 mm
Breite (mit Spiegel): 1.942 mm (2.153 mm)
Höhe: 1.273 mm
Radstand: 2.704 mm
Tank: 73 Liter
Leergewicht: 1.530 kg
Gewichtsverteilung: 50:50

Räder ab Werk:
vorn: 255/40/20 Pirelli P Zero
hinten: 295/35/20 Pirelli P Zero

Bremsen ab Werk:
vorn: 400 mm Stahl
hinten: 360 mm Stahl

Fahrleistungen:
0-100 km/h: 3,6 Sekunden
Top Speed: 314 km/h

Preis in Deutschland ab: 154.000,00 Euro

Previous «
Next »

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: